• Ergebnisse der Nachholspiele

    Autor:  • 27.04.2018 • Altona 93, Bezirksliga West, Hamburg, Harburger SC, Kreisliga 01, Landesliga, Nachrichten, Oberliga, SC Egenbüttel, SC Vier- und Marschlande, TSC Wellingsbüttel, TuS Appen

    In Hamburg – nicht nur da – war wieder viel los unter der Woche. In der Oberliga machte der TSC Wellingsbüttel mit dem 3:0-Auswärtssieg beim Eimsbütteler TV den nächsten Schritt Richtung Titel. Lina Kunrath schoss in der 3. und 20. Minute ein 2:0 heraus, Melanie Schmedes sorgte in der 90. Minute für den Schlusspunkt. Das heißt: Mit einem Sieg gegen den SC Victoria kann Welle dank der klar besseren Tordifferenz gegenüber dem HSV am Sonntag schon feiern, egal wie der HSV gegen BU spielt.

    Freuen konnte sich der SC Egenbüttel nach dem Trainerwechsel über einen 4:2-Sieg gegen den TuS Appen. Finja Drossel erzielte die Egenbütteler 1:0-Pausenführung (21.) und war nach dem Ausgleich von Carina Krüger in der 56. Minute noch mit einem glatten Hattrick erfolgreich (65., 67., 74.), ehe Julia Trabe nochmal verkürzte (76.). Appens Rückstand auf Rang 10 bleibt bei vier Punkten, Egenbüttel kann in zwei weiteren Nachholspielen mit dem Tabellenfünften ETV gleichziehen.

    Ein Spiel gab es in der Landesliga. Der als Absteiger feststehende Harburger SC unterlag in Notbesetzung dem SC Sternschanze mit 0:10. Die Gäste verscheuchten damit das Abstiegsgespenst, der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt drei Spiele vor Schluss fünf Punkte.

    Die Bezirksliga West war fleißig, vor allem Altona 93. Nach dem 5:0-Sieg am Dienstag bei Union 03, bei dem Christina Gough dreifach und Sarah Kröger doppelt traf, holten sie sich mit einem schwer erarbeiteten 2:1-Sieg beim FC Elmshorn am Donnerstagabend die Tabellenführung. Nach frühem 0:1-Rückstand drehten Laura Vieregge (76.) und Ramona Pablo (83.) die Partie zugunsten des ungeschlagenen Ligaprimus. Für Elmshorn bedeutet die Niederlage Platz elf, denn Beate Semmler rettete dem Bramfelder SV III. in der 72. Minute ein 1:1 beim TuS Appen II., durch dass die Bramfelderinnen um einen Punkt vorbeizogen. Appen liegt vier Punkte dahinter auf dem letzten Platz. Ein Erfolgserlebnis hatte die Groß Flottbeker SpVgg. Nach sechs Niederlagen in Serie gab es gegen den Moorreger SV zumindest den zweiten Punkt im Jahr 2018. Die frühe Führung von Annabel Wohlfahrt aus der 5. Minute machte Flottbeks Trainertochter Jennifer Bauer fünf Minuten später mit einem Eigentor wieder zunichte. Nach der Pause ging Moorrege durch Fenja Franke in Führung (61.), aber Lara Timm in der 65. und Judith Krischke in der 70. Minuten drehten das Spiel wieder auf 3:2. Linda Zemke rettete dem MSV in der 79. Minute ein 3:3. Damit verpasste der Gastgeber einen wichtigen Sprung in der Tabelle, nur vier Punkte bleiben vor dem FC Elmshorn.

    In einem seltenen Nachholspiel in der Kreisliga 01 gab es am Mittwochabend ein Unentschieden im Kampf um die goldene Ananas. Grün-Weiß Eimsbüttel III. ging beim SV Rugenbergen durch Yasmine Hoffmann (29.) und Maike Thiele (41.) mit einer 2:0-Führung in die Pause, am Ende aber schafften die Bönningstedterinnen durch zwei Tore von Laura Basedow (50. per Elfmeter, 82.) noch ein 2:2. Rugenbergen bleibt Vierter, Grün-Weiß Sechster.

    Über