• Welle und AFC siegen

    Autor:  • 01.02.2018 • Bezirksliga Ost, FC St. Pauli, Hamburg, Landespokal, Oberliga, SC Victoria, TSC Wellingsbüttel, TuS Appen

    Die Winterpause war kurz: Eigentlich sollte das erste Spiel schon am 21. Januar steigen. Nachdem es ausfiel, hatten die Bezirksligisten Altona 93 II. und der 1. FFC Elbinsel die Ehre, das Spieljahr 2018 offiziell mit einem Nachholspiel aus der Oststaffel der sechsten Liga zu eröffnen. 57 Minuten brauchte Altona 93 für das erste Tor, das zweite fiel sieben Minuten später, und damit war der Heimsieg für die Geringelten perfekt. Die Gewinnerinnen schoben sich auf Platz neun, einen Punkt hinter dem Tabellensiebten aus Wilhelmsburg.

    Am Sonntagabend baute der TSC Wellingsbüttel zunächst seine Tabellenführung aus. Beim SC Victoria zeigte sich der Ligaprimus schon in Rückrundenform und gewann mit 8:2. Birthe Broecker brachte Welle nach einer Viertelstunde in Führung. Fünf Minuten später glich Celine Witt zwar für Vicky aus, aber schon in der 21. Minute schoss Carina Wolfgramm ihr Team wieder in Front. Bis zur Pause bauten Broecker (30.), Lina Appel (40.) und Jana Bothmann (43.) den Vorsprung auf 5:1 aus. Auch nach dem Seitenwechsel schlug der Tabellenerste zu. Bothmann (55.) und Broecker (62.) mit ihrem dritten Treffer stellten das Resultat auf 1:7. Witt verkürzte nochmal (65.), aber Bothmann sorgte fünf Minuten vor dem Ende für den Schlussakkord. Damit hat Vicky im Abstiegskampf nun wieder eine negative Tordifferenz.

    Am Mittwoch sollte auch in Appen Fußball gespielt werden. Im Oddset-Pokal war das Achtelfinale zwischen TuS Appen und dem FC St. Pauli terminiert. Es fiel erneut aus.

    Am ersten Februar-Wochenende geht es mit den Nachholspielen weiter. In der zweiten Liga hat der SV Henstedt-Ulzburg noch Pause, Blau-Weiß Hohen Neuendorf muss dagegen beim SV Meppen antreten. In der Oberliga empfängt der HSV am Sonntag um 13 Uhr den Tabellenzweiten Union Tornesch zum Topspiel, zeitgleich spielt der Zehnte TuS Appen gegen den Elften HEBC. Eine Liga tiefer soll der Harburger SC gegen Union Tornesch II. antreten – wenn das allerdings so läuft wie der erste Versuch vor einer Woche, gegen den SC Alstertal-Langenhorn zu spielen und das neunte Saisonspiel zu bestreiten, bleibt nur zu hoffen, dass die Gäste die Reise nicht erst antreten müssen. Dann sollte man allerdings auch den Rabenstein als Unterwasser-Biotop des Außenmühlenteichs klassifizieren…

    Gleich fünf Spiele stehen am Sonntag in der Bezirksliga West auf dem Plan, fast ein gesamter Spieltag. Den Anfang machen die Groß Flottbeker SpVgg und Germania Schnelsen um 10:45 Uhr, eine Viertelstunde später startet der SV Eidelstedt gegen den TuS Appen II.. Um 13 Uhr spielt der Moorreger SV gegen den SV Friedrichsgabe. Union 03 bekommt es mit dem Bramfelder SV III. und Altona 93 mit Grün-Weiß Eimsbüttel II. zu tun. Am Mittwochabend dann, um 19:30 Uhr, geht für Friedrichsgabe die Pinneberger Woche weiter beim TuS Appen II.. In der Oststaffel gastiert der SC Vier- und Marschlande morgens um 10 Uhr beim TSV Reinbek, nachmittags um halb drei spielt der 1. FFC Elbinsel gegen den Rahlstedter SC.

    Und dann war da noch der Pokal. Im Oddset-Pokal müssen der FC Elmshorn und der SC Victoria noch ein Spiel aus Runde drei nachholen. Um 11 Uhr soll am Ramskamp gespielt werden – sofern es dem Bezirksschiedsrichterausschuss Pinneberg noch einfällt, einen Schiedsrichter anzusetzen. Der Sieger des Spiels muss am Dienstag bereits wieder ran, dann geht es – entweder in Elmshorn oder im TORneum – gegen Union Tornesch. Dann wird dort der Viertelfinalgegner für den HSV gesucht.

    Über