• Walddörfer steigt doch auf

    Autor:  • 27.06.2017 • Barmbek-Uhlenhorst, Hamburg, Nachrichten, Oberliga, Regionalliga Nord, Walddörfer SV

    Die Enttäuschung war groß vor zwei Wochen nach der 0:2-Niederlage beim SV Henstedt-Ulzburg II.. Dank des TSV Havelse hat es doch noch eine glückliche Wendung gegeben: Walddörfer wird doch Regionalligist! Die Hängepartie in Garbsen machte es möglich: Nach der Rückzugsankündigung hatte der TSV Havelse seinen Frauen zwar eine weitere Regionalligasaison gestattet und sich auch ein Sponsor gefunden, doch das Verhältnis zwischen Fußballspartenleitung und TSV-Trainerduo Yvonne Tünnermann/Maike Stickel war derart zerrüttet, dass die Frauenmannschaften en bloc zum TSV Limmer in Hannover übertreten und dort versuchen wollen, den Auswirkungen der Zweitligareform zum Trotz die Regionalliga zu erhalten. Damit wurde ein weiterer Platz frei.

    Dieser hätte eigentlich durch ein Entscheidungsspiel am Sonntag zwischen dem Aufstiegsrundenzweiten Walddörfer SV und dem MTV Barum als Vizemeister Niedersachsens auf neutralem Platz ermittelt werden sollen. Doch der Club aus der Nähe von Uelzen sagte ab: Dem MTV fehlt der notwendige Unterbau mit B-Juniorinnen, so dass sie in der Regionalliga ohnehin nicht würden antreten dürfen. Daher steigt der Walddörfer SV nun also neben dem SV Henstedt-Ulzburg II. direkt auf.

    Die Auswirkungen auf die Hamburger Spielklassen muss der Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball beim HFV noch am Mittwoch beraten. Formell müsste Barmbek-Uhlenhorst als Tabellenzehnter nun eigentlich die Klasse halten. Dadurch würde dann nicht nur der HTB aus der Bezirksliga in die Landesliga aufsteigen (als Ersatz für Duwo 08 II.), sondern auch der HSV II. als Relegationszweiter in der Landesliga bleiben. Somit gäbe es auch fünf statt vier Aufsteiger aus den Kreisligen. Aufklärung gibt es Ende der Woche und spätestens mit Veröffentlichung der Staffeleinteilungen.

    Über