• Vorschau

    Autor:  • 02.03.2013 • 2. Bundesliga Nord, Altona 93, Bergedorf 85, Bergedorf 85 II., Bezirksliga Ost, Bezirksliga West, Bramfelder SV, Duwo 08, FFC Oldesloe, FFC Oldesloe II., Hallenfußball, Hamburg, Hamburger SV, Hamburger SV II., Landesliga, Landespokal, Nachrichten, Niendorfer TSV, Oberliga, Oberliga SH, Regionalliga Nord, SC Eilbek, SC Nienstedten, SC Vier- und Marschlande, Schleswig-Holstein, SSC Hagen Ahrensburg, SV Henstedt-Ulzburg, TSV Eintracht Immenbeck

    VerschiedenesStabiles Wetter und Plusgrade – gute Voraussetzungen für die Durchführung des ersten richtigen Spieltags 2013. Es sieht tatsächlich so aus, als könnten die Frauenfußball-Teams in und um Hamburg den Winter endlich abhaken und damit beginnen, die Saison zuende zu spielen. Immerhin: In nicht mal 3 Monaten ist der Spaß auch schon wieder vorbei! Am 12. Mai beenden die Spielklassen in Hamburg und Schleswig-Holstein sowie die Regionalliga ihren Betrieb, lediglich die Meister müssen zwei Wochen später in den Aufstiegsrundenspielen ran. Lediglich die 2. Bundesliga spielt noch bis 26. Mai, und für den Tabellenzehnten geht es wahrscheinlich gegen den Süd-Zehnten um den Klassenverbleib.

    Dennoch gibt es in der 2. Bundesliga Nord eine Absage, allerdings in Jena, wo Holstein Kiel hätte antreten sollen. Die Partie des FFC Oldesloe gegen den Magdeburger FFC soll am Sonntag um 11 Uhr im Kurparkstadion stattfinden. Die Absage am letzten Wochenende kompensierte der FFC bereits mit einem Testspiel, das nun selbst nachgeholt werden konnte. Gegen den sieglosen Regionalligisten SV Ahlerstedt/Ottendorf gewannen die Stormarnerinnen mit 6:1.

    Für die Spiele am Sonntag in der Regionalliga Nord sieht es ebenfalls gut aus. Da steht um 14:30 Uhr das traditionelle Nordderby an: HSV gegen Werder Bremen II., mittlerweile in der dritten Version (2010 in der Aufstiegsrunde war es die dritte Mannschaft des HSV, in der letzten Regionalliga-Saison die Zweite, und nun eben die Erste). Eine Verlegung auf dem Kunstrasenplatz 2 steht noch im Raum.
    Der Bramfelder SV startet um 15 Uhr bei Eintracht Immenbeck ins Pflichtspieljahr 2013. Die letzten beiden Partien des alten Jahres haben sie gewonnen.
    Bergedorf 85 bekommt es mit dem Tabellenführer zu tun: Der VfL Wolfsburg II. kommt an die Sander Tannen, mit einer Saisonbilanz von bisher 12 Siegen aus 12 Partien und 70:1 Toren.

    Auch in der Schleswig-Holstein-Liga sind alle Teams im Einsatz. Im Anschluss an das Zweitligaspiel gegen Magdeburg empfängt die zweite Mannschaft des FFC den SV Neuenbrook/Rethwisch. Anpfiff ist um 14 Uhr.
    Zeitgleich tritt der SSC Hagen Ahrensburg beim MTSV Olympia Neumünster am Forstweg an.
    Ebenfalls um 14 Uhr beginnt in der Rosenstraße in Ratekau das möglicherweise vorentscheidende Spiel des SV Henstedt-Ulzburg gegen die SG Ratekau-Strand 08.

    In der Verbandsliga steht nur ein Nachholspiel an. Altona 93 empfängt Bergedorf 85 II. Beide Teams erlitten am vergangenen Wochenende Niederlagen: Altona 93 unterlag zuhause dem Harburger SC mit 0:1, und zwei Tore von Melanie Nilsson bescherten Bergedorf 85 II. eine 0:2-Pleite beim SC Eilbek. Nun treffen die Verlierer der Nachholspiele heute um 14 Uhr an der Griegstraße aufeinander.

    Immerhin drei Spiele sind in der Landesliga angesetzt, alle am Sonntag. Um 10 Uhr empfängt Union 03 an der Waidmannstraße Komet Blankenese. Der SC Alstertal/Langenhorn, am vergangenen Wochenende mit 3:0 siegreich gegen die FSV Harburg, trifft um 10:45 Uhr am Beckermannweg auf den SC Pinneberg. Ligaprimus ESV Einigkeit empfängt um 13 Uhr an der Dratelnstraße den Meiendorfer SV.

    In Stapelfeld muss am Sonntag um 12:30 Uhr der VfL Lohbrügge antreten. Es ist die einzige Partie der Bezirksliga Ost.

    In der Bezirksliga West spielt der FC Elmshorn II. am Ramskamp gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld. Anpfiff ist um 11:15 Uhr.

    Die Kreisliga Ost pausiert noch bis zum 17. März. Eine Nachholpartie bestritt Duwo 08 II. am letzten Wochenende im Topspiel bei Barmbek-Uhlenhorst. Die Verbandsliga-Reserve verteidigte ihre Tabellenführung mit einem 3:1-Sieg.

    Im Hamburger Oddset-Pokal stehen die Viertelfinalpartien an. Der SC Eilbek empfängt am Samstag um 14 Uhr an der Fichtestraße den SC Vier- und Marschlande. Am Sonntag um 13 Uhr muss der SC Nienstedten beim Landesligisten Germania Schnelsen am Steinwiesenweg ran.
    Der SC Sternschanze, am Sonntag kampflos gegen den FC Elmshorn weitergekommen, hat am Donnerstag den Regionalligisten FC Bergedorf 85 zu Gast. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.
    Komplettiert wird das Viertelfinale am 20. März um 19:30 Uhr, wenn Duwo 08 die ausgefallene Partie gegen Regionalligist Bramfelder SV an der Sthamerstraße nachholt.

    Neben den Pflichtspielen haben einige Teams noch Freundschaftsspiele vereinbart, um nicht die Beine hochlegen zu müssen.
    Am Sonntag testet der HSV II. um 12 Uhr gegen den TuS Fleestedt mit Ex-Trainer Burkhard Olze. Der Niendorfer TSV empfängt den TuS Appen um 13 Uhr am Sachsenweg.
    Landesligist SC Sternschanze testet am Sonntag um 17 Uhr gegen den SV Halstenbek/Rellingen.
    Samstag um 12 Uhr ist der BSC Brunsbüttel II. zu Gast beim Bezirksligisten SC Victoria am Lokstedter Steindamm. Sonntag testet der ETV gegenüber um 10:45 Uhr im Derby gegen Landesligist Grün-Weiß Eimsbüttel.
    Kreisligist TSV Reinbek empfängt am Sonntag um 13 Uhr am Mühlenredder den VfL Pinneberg. Und die Frauen von TuRa Harksheide testen Sonntag um 12 Uhr gegen die eigenen B-Mädchen.

    Das letzte Hallenturnier des Winters veranstaltet der SC Eilbek. Am Sonntag ab 13 Uhr geht es in der Halle der Otto-Hahn-Stadtteilschule, Jenfelder Allee 53, um den 2. Sporthaus Landwehr-Cup. Mit dabei sind Frauen- und Mädchen-Teams des SC Condor, Meiendorfer SV, SC Concordia, VfL Lohbrügge, FFC Oldesloe, SC Victoria, FC St. Pauli, USC Paloma, Farmsener TV, TSC Wellingsbüttel und Harburger TB.

    Über