• Viele Tore beim Saisonfinale

    Autor:  • 26.05.2015 • Landespokal, Nachrichten, Oberliga SH, Schleswig-Holstein, SV Henstedt-Ulzburg, VfL Oldesloe

    Symbolbild, Saison 2013-14, Schleswig-Holstein-LigaFünf Spiele standen am letzten Spieltag der Saison auf dem Plan, und vielleicht konnten alle befreit aufspielen und insgesamt 32 Tore erzielen, weil alle Entscheidungen gefallen und alle Weichen gestellt waren? Naja, fast alle… Noch offene Fragen waren: Wer wird Vizemeister, Eichholz oder Klausdorf? Wer wird bestes Team aus Kiel? Verabschiedet sich Oldesloe mit Würde?

    Letztere Frage ist mit einem klaren Jein zu beantworten: Der Absteiger unterlag zuhause dem Kieler MTV mit 2:6 und blieb Tabellenelfter. Zur Pause führte der MTV bereits durch Tore von Nicole Kohnen (6.), Dorit Evers (17.) und Sabeth Koch (35.) mit 3:0. In der 50. Minute erzielte Evers ihr sechstes Saisontor zum 0:4. Helena Galys verkürzte per Doppelpack (64., 70.) auf 2:4, ehe Julia Kibbel (81.) und Justine Kusi (85.) für den Endstand sorgten. Zum vierten Platz reichte es für die Kielerinnen trotzdem nicht, denn Lokalrivate Rot-Schwarz setzte sich bei Fortuna Bösdorf mit 2:1 durch und wurde so inoffiziell Kieler Stadtmeister – lässt man die Nachbarn aus Klausdorf außen vor. Lena Frydrych (5.) und Caroline Müller (36.) trafen für RS Kiel, Lina Beuck verkürzte für Bösdorf (60.).

    Den Vize-Titel holte sich am letzten Spieltag doch noch der TSV Klausdorf. Sie schlugen Absteiger SG Siems-Dänischburg mit 5:2. Kurz vor der Pause ging Siems durch Sarah Inacio in Führung (40.), noch kürzer vor dem Seitenwechsel egalisierte Janina Höhe (44.). Nach Liedtkes 2:1 (49.) glich Inacio aus (56.). Auf die Siegerstraße brachte das Team aus Schwentinental Patrycja Pasieka mit dem 3:2 in der 68. Minute. Kati Krohn per Strafstoß (85.) und Höhe in der Nachspielzeit machten alles klar. Platz zwei wurde es für Klausdorf, weil der Eichholzer SV bei Holstein Kiel II. mit 1:5 unter die Räder kam. Ihr erstes von drei Toren an diesem Tag schoss Svenja Körner, die mit 31 Toren Torschützenkönigin wurde, in der 16. Minute. Stefanie Mohr baute den Vorsprung nach 29 Minuten aus. Zwar brachte Vize-Torschützenkönigin Alicia Sirotzki (26 Tore) den ESV nochmal heran (37.), aber der alte Abstand stimmte zur Pause wieder, weil Daniela Pereira die Nachspielzeit zum 3:1 nutzte. Körner legte in der 53. und 69. Minute ihre Saisontore 30 und 31 nach.

    Dem Absteiger VfL Oldesloe bleibt ein Mini-Trost: Auch ein Sieg gegen den Kieler MTV hätte nichts genutzt: Der TSV Russee schlug Absteiger SG Rönnau/Daldorf mit 6:2 und hätte damit den Klassenerhalt aus eigener Kraft gesichert gehabt. Schon zur Pause stand es 3:1. Laura Bahr (5.), Tessa Schildt (19.) und Cathrin Pochert netzten für Russee, Alicia Hain (38.) für Rönnau. Anja Drexler (55.) und doppelt Eve Saine (62., 67.) waren für die Kielerinnen im zweiten Spielabschnitt erfolgreich, ehe Janine Gauer in der 80. Minute das letzte Rönnauer Tor markierte.

    In der kommenden Saison gibt es drei neue Mannschaften: TuRa Meldorf kommt aus der Regionalliga Nord, der TSV Schönberg aus der Verbandsliga Nord. Das dritte Team wird am 31. Mai ermittelt: Südstaffel-Tabellenführer SV Henstedt-Ulzburg II. fährt zum Ratzeburger SV (15 Uhr, Riemannstraße), der Zweite SV Neuenbrook/Rethwisch muss zu JuS Fischbek (11 Uhr, Lohe in Elmenhorst).

    Über