• Vicky schafft die Überraschung

    Autor:  • 07.02.2018 • FC St. Pauli, Hamburg, Hamburger SV, Landespokal, Nachrichten, SC Victoria, TuS Appen, Union Tornesch

    In der Liga trennen den Tabellenzweiten Union Tornesch und den Neunten SC Victoria fünfzehn Punkte. Das schien sich im siebten von acht Achtelfinalspielen des Oddset-Pokals jedoch nicht wiederzuspiegeln. Vicky hatte Chancen, Union machte zunächst die Tore: In der dritten Minute hatte Benita Thiel den FCU zur 1:0-Halbzeitführung geschossen. Diese baute Johanna Stutzke nach 56 Minuten auf 2:0 aus. Alles klar also? Vickys Trainer Dennis Wolf wechselte nach einer Stunde doppelt, brachte Virginia Wiedener und Celine Witt herein. Beide leiteten die Wende ein, Wiedener bediente Witt zum 1:2-Anschlusstreffer. Victoria drängte weiter und wurde mit dem Ausgleich durch Marilén Bistricianu in der 77. Minute belohnt. Drei Minuten später legte Bistricianu für Witt den 3:2-Endstand auf.

    Damit kommt es im Viertelfinale am 18. Februar nicht zur Neuauflage des Vorjahres-Halbfinals mit umgekehrten Heimrecht, nun reist der Titelverteidiger Hamburger SV zum SC Victoria an den Lokstedter Steindamm. Vorher gibt es dort für den SC Victoria allerdings ein Wiedersehen mit Union Tornesch, die Mannschaft von Mahdi Habibpour ist am Sonntag um 17 Uhr im Ligaalltag zu Gast in Lokstedt. Der letzte Viertelfinalist wird am Sonntag ermittelt: Um 12:30 Uhr empfängt der TuS Appen den FC St. Pauli.

    Über