• Überm Strich

    Autor:  • 15.08.2017 • 2. Bundesliga Nord, SV Henstedt-Ulzburg

    Symbolbild, Saison 2016/17, 2. Bundesliga NordEs gibt leichtere Auftaktgegner: Bundesligaabsteiger Borussia Mönchengladbach kommt am 3. September zum ersten Heimspiel des SV Henstedt-Ulzburg an die Alsterquelle. Schon um 11 Uhr ist Anpfiff im Stadion am Schäferkampsweg. Zeitgleich muss Jahn Delmenhorst beim Mitaufsteiger USV Jena II. antreten. Am Nachmittag spielt Beinahe-Absteiger Herforder SV gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf, der FSV Gütersloh im Topspiel des Tages gegen den BV Cloppenburg, der SV Meppen gegen Arminia Bielefeld und im Duell der Zweiten der VfL Wolfsburg II. gegen Turbine Potsdam II..

    Allgemein ist der Saisonauftakt schwer. Das erste Auswärtsspiel hat HU beim Vorjahresdritten BV Cloppenburg, zwei Wochen später geht es nach Gütersloh und am vierten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg II.. Auch das fünfte Spiel im Emsland beim SV Meppen könnte sieglos ausgehen. Der erste richtig schlagbare Gegner kommt erst Anfang November auf den Rhen: Aufsteiger FF USV Jena II. gastiert am 5.11. um 11 Uhr auf der Sportanlage GRÜN. Auch in den nachfolgenden Spielen in Herford, gegen Hohen Neuendorf und in Delmenhorst sind Siege drin, ehe es gegen Arminia Bielefeld und zum Schluss der Hinrunde am 17. Dezember zu Turbine II. geht. Letzteres bedeutet: Auch am letzten Spieltag geht es gegen die Turbinen, am 13. Mai um 14 Uhr zuhause gegen die Brandenburgerinnen. Womöglich ist da das Rennen um Rang sieben aber auch schon entschieden.

    Über