• Tüchtige Norderstedterinnen

    Autor:  • 03.04.2018 • Altona 93, Bezirksliga West, Germania Schnelsen, Hamburg, Nachrichten

    Symbolbild, Saison 2016/17, Bezirksliga WestDrei Spiele am Samstag, vier am Montag – es hätte so schön sein können. Aber nur zwei Mal wurde tatsächlich an diesem Osterwochenende gespielt. Beide Male war der SV Friedrichsgabe beteiligt, allerdings mit gemischten Gefühlen. Am Samstag schoss Natascha Friedrich ihr Team in der 19. Minute zu einem 1:0-Erfolg beim TuS Appen II., der weiter mit der Roten Laterne winkt. Am Montag dagegen waren sie chancenlos gegen den Bramfelder SV III., der auf Hilfe aus dem Regionalligateam zurückgreifen konnte. Mit Anna Hepfer, Larissa Holland und Sylvana Kempka gewann Bramfeld mit 3:1. Friedrich verkürzte zwar nach 37 Minuten auf 1:2, nachdem Holland die Führung von Lynn-Marie Bartels aus der 19. Minute ausgebaut hatte (23.). In der Schlussphase machte Kempka den Sack zu (83.).

    Eine weitere Punktevergabe wird der HFV vornehmen: Nach Nichtantreten der Groß Flottbeker SpVgg wird Grün-Weiß Eimsbüttel II. die Punkte einsammeln. Der Grund erschließt sich wohl mit einem Blick auf den Flottbeker Facebook-Auftritt, wo am Montagmorgen eine Suchanzeige nach Verstärkungen erschien.
    Ohne Wertung ausgefallen sind die Spiele des Moorreger SV gegen Germania Schnelsen und Altona 93, sowie die Spiele des FC Elmshorn gegen Altona 93 und TuS Appen II..

    Über