• Top-Teams im Formationsflug

    Autor:  • 04.10.2017 • Barmbek-Uhlenhorst, Duwo 08, Eimsbütteler TV, ESV Einigkeit Wilhelmsburg, Hamburg, Hamburger SV, HEBC, Nachrichten, Oberliga, SC Egenbüttel, SC Victoria, SC Wentorf, TSC Wellingsbüttel, TuS Appen, Union Tornesch

    Der TSC Wellingsbüttel und Union Tornesch sind weiter das Maß der Dinge. Beide liegen mit einer perfekten Bilanz von zwölf Punkten aus vier Spielen fünf Zähler vor dem ersten Verfolger. Welle deklassierte den ETV mit 12:0 und ging schon nach zwei Minuten durch Lisa Cannon in Führung. Diese bauten Lina Appel (12., 39.), Eva-Maria Ernst (24.) und Patrizia Wiebke (29.) zum 5:0-Pausenstand aus. Auch nach dem Seitenwechsel war der TSC in Torlaune. Appel (52.), Cannon (59.), Sophie Windisch (63.), Wiebke (66.) und Melanie Schmedes per Strafstoß schraubten das Resultat bis eine Viertelstunde vor Schluss auf 10:0, die beiden restlichen Treffer markierten Wiebke zum dritten (77.) und Birthe Broecker (82.).

    Der ESV Einigkeit leistete Union Tornesch mehr Gegenwehr. Zur Halbzeit führte der Gastgeber durch Finia Pohl aus der 5. Minute mit 1:0. Nach knapp einer Stunde sorgte Johanna Stutzke für die Vorentscheidung. Nach Pohls zweitem Tor zum 3:0 (75.) brachte Natascha Woelm im Gegenzug die Wilhelmsburgerinnen zwar auf zwei Tore heran, aber Josefin Lutz stellte drei Minuten vor dem Ende den alten Abstand zum finalen 4:1 wieder her. Erster Verfolger ist nun der SC Wentorf, der gegen den SC Victoria eine 1:0-Führung durch Eileen Rautenberg (4.) vergab, als Sara Akbulut in der 62. Minute ausglich. Allerdings profitierte der SCW davon, dass das HSV-Spiel gegen den TuS Appen wegen der Abstellungen zum Länderpokal in Duisburg auf den 31. Oktober verlegt wurde.

    Im Tabellenkeller war der HEBC der Gewinner des Wochenendes. Die Eimsbüttelerinnen gewannen beim Tabellenletzten Barmbek-Uhlenhorst mit 3:0 und rückten mit dem ersten Sieg auf Platz neun. Die erste Niederlage musste der SC Egenbüttel hinnehmen, der nach dem 1:2 gegen Duwo 08 auf Platz sieben abrutschte, während sich die Ohlstedterinnen auf Rang fünf verbesserten. Anna Lotta Diebler schoss das einzige Tor der ersten Halbzeit für die Gäste nach 23 Minuten. Zwei Minuten vor Ablauf der 90 Minuten erhöhte Imke Siebert auf 2:0 für Duwo. Der Anschlusstreffer von Melanie Rutz kam zu spät.

    Über