• Sternschanze verkürzt

    Autor:  • 15.03.2018 • Bergedorf 85, Grün-Weiß Eimsbüttel, Hamburg, Hamburger SV II., Harburger SC, Landesliga, Nachrichten, Niendorfer TSV

    Symbolbild, Saison 2016/17, LandesligaDer SC Sternschanze profitierte am vergangenen Wochenende vom Ausgang des Topspiels. Nach dem eigenen 3:1 gegen den Harburger TB verbesserten sich die Schanzenkickerinnen auf Rang fünf, drei Punkte hinter dem TuS Berne, der Union Tornesch II. auswärts mit 2:4 unterlag, nachdem er sich vor kurzem im Pokal noch nach Elfmeterschießen durchgesetzt hatte. Der FCU hatte daraus gelernt und legte früh los, Kathleen Wongel erzielte nach vier Minuten die Führung. Jasmin Kröger glich zum 1:1 aus (12.), aber Maike Ladiges schoss Torneschs Zweite sieben Minuten später wieder nach vorn. Marisa Sander erhöhte noch vor dem Seitentausch auf 3:1 (43.). Achtzehn Minuten vor Schluss kam Berne durch Marina Raskopp zwar nochmal heran, für den Schlusspunkt sorgte dann aber Katharina Prüß. Somit ist der FCU wieder an Berne vorbeigezogen auf Rang zwei.

    Der TSC Wellingsbüttel II. bleibt dank Emma Frings weiter souverän vorn. Obwohl Welle beim Niendorfer TSV zunächst zurücklag, nachdem Lynn Koltermann früh getroffen hatte (8.). In den letzten zehn Minuten vor der Halbzeitpause allerdings erzielte Frings einen lupenreinen Hattrick (35., 39., 43.) und schoss Welle zum 3:1. War der NTSV geschlagen? Nein. Koltermann verkürzte per Elfmeter auf 2:3 (49.), und Rosemond Amoah schaffte sogar den Ausgleich zum 3:3, als gerade 53 Minuten vorbei waren. Wellingsbüttel hatte am Ende dennoch den längeren Atem. Juliana Mainka verwandelte ebenfalls einen Elfmeter zur erneuten Führung der Gäste, die Frings (79.) und Rebecca Wisniewski (83.) zum 6:3-Endstand ausbauten. Deutlicher dagegen fiel das Gastspiel von Komet Blankenese beim HSV II. aus. Nach einer knappen Stunde war das Spiel noch torlos, dann legten die Gäste los. Carmen Ahrens brach nach 59 Minuten den Bann, und in der Schlussviertelstunde bauten Julia Heyer (76.), Ivone Zimmermann (80.) und Judith Kühne per Elfmeter (88.) das Endresultat auf 0:4 aus.

    Die anderen Spiele, SC Alstertal-Langenhorn gegen Bergedorf 85 und Harburger SC gegen Grün-Weiß Eimsbüttel, fielen aus. Ebenfalls fiel das Nachholspiel des SC Sternschanze in Harburg am Mittwochabend flach. Der HSC hat jetzt schon sieben Spiele Rückstand – oder noch 14 zu absolvieren, der HSV II. und Niendorf nur die Hälfte davon…

    Über