• Staffeleinteilungen 2015/16

    Autor:  • 03.07.2015 • Altona 93, Bergedorf 85, Bergedorf 85 II., Bezirksliga Ost, Bezirksliga West, Bramfelder SV, Duwo 08, Eimsbütteler TV, ESV Einigkeit Wilhelmsburg, FC St. Pauli, Germania Schnelsen, Hamburg, Hamburger SV, Hamburger SV II., Harburger SC, Kreisliga 01, Kreisliga 02, Kreisliga 03, Landesliga, Nachrichten, Niendorfer TSV, Oberliga, Regionalliga Nord, SC Eilbek, SC Vier- und Marschlande, TSC Wellingsbüttel, Union Tornesch

    Verbandssachen HFVLange wurde es erwartet, jetzt endlich ist es da: Das Dokument mit der Staffeleinteilung von der Verbandsliga bis zu den Kreisligen. Wenn eines dominiert, dann der Aufstieg: Allein 17 Mannschaften spielen in der Saison 2015/16 nach derzeitigem Stand eine Spielklasse über der vom letzten Jahr. Dem stehen lediglich drei Absteiger gegenüber. Erkauft wurd das allerdings hauptsächlich mit den Rückziehern der vergangenen Spielzeit (SC Vier- und Marschlande, Norderstedter SV, Altona 93 II.) und mit neuerlich ausscheidenden Mannschaften.

    In der Verbandsliga wären es nach dem Aufstieg von Duwo zwei Regelaufsteiger und ein Nachrücker gewesen. Aber der SC Nienstedten, immerhin Pokalfinalist 2013, bekam keine Mannschaft zusammen und schied aus der Verbandsliga aus. Dafür ist Grün-Weiß Eimsbüttel nachgerückt, kehrt seit dem Abstieg 2009 wieder in die höchste Hamburger Spielklasse zurück. Die Landesliga wird zur Hälfte neu besetzt: Neben dem Absteiger Germania Schnelsen aus der Verbandsliga sind fünf Teams aus den Bezirksligen aufgestiegen: Barmbek-Uhlenhorst (ehemals 2. Mannschaft), SC Eilbek II., HEBC, SC Victoria und TuRa Harksheide als Nachrücker wegen des Nienstedtener Rückzugs.

    Aus der Landesliga stiegen zwei Teams in die Bezirksligen ab: Der 1. Norderstedter FC und USC Paloma. Der NFC, den in den Bezirksligen wegen seines nicht gerade schmeichelhaften Rufes kein Team als Gegner haben wollte, wurde in die Weststaffel zum Lokalrivalen SV Friedrichsgabe einsortiert, Paloma in den Osten zu den Derbys gegen BU II., Bramfeld II. und SC Sperber. Sperber gehört als Kreisligazweiter zu den sieben Aufsteigern in die Bezirksligen, die einerseits durch die drei Nachrücker entstanden sind und andererseits durch den Rückzug des SV Osdorfer Born. Ebenfalls mit den Sperberanerinnen in die Oststaffel einsortiert wurde der TuS Berne, der Sperber am letzten Spieltag im Meisterrennen überholte, sowie der Harburger SC, der das Derby gegen den FTSV Altenwerder spielen darf, während die FSV Harburg-Rönneburg paradoxerweise von der Ost- in die Weststaffel versetzt wurde. Dort spielen neu die Groß Flottbeker SpVgg, die beiden Kreisliga-Vizemeister Grün-Weiß Eimsbüttel II. und Bramfelder SV III., dessen Zweite im Osten spielt, sowie der punktbeste Kreisliga-Dritte Walddörfer SV II.

    Wie im Vorjahr gibt es wieder drei Kreisliga-Staffeln mit insgesamt 28 Mannschaften – Stand 2.7., erfahrungsgemäß werden einige noch vor Saisonbeginn abgemeldet. Die drei Spielklassen sind noch deutlicher als letzte Saison geografisch zusammengestellt: Staffel 01 besteht aus Mannschaften im Nordwesten und Westen. Der aus der Verbandsliga zurückgezogene und in die Kreisliga einsortierte SC Vier- und Marschlande beginnt in der Staffel 02 neu, die aus Teams im Südosten und Süden besteht. Die einzige Ausnahme bei den Mannschaften der Kreisliga 03, die sich aus dem Norden und Osten speisen, kommt aus Eimsbüttel: HEBC II.. Dies ist etwas unverständlich, immerhin handelt es sich um die einzige Zehner-Staffel, und wäre sie in Staffel 01 einsortiert worden, hätte es ein kleines Derby gegen Sternschanze II. gegeben und auch regional etwas kürzere Fahrzeiten, wenn man Lieth und Moorrege mit Meiendorf und Ahrensburg vergleicht. Wie angekündigt aufgelöst wurde Blau-Weiß 96 Schenefeld.

    Ganze elf Mannschaften haben in der Kreisliga neu gemeldet im Vergleich zur Saison 2014/15. Neben der Zweiten von HEBC sind dies der SV Lieth, der Moorreger SV (zog letztes Jahr vor Saisonbeginn wieder zurück), der Rissener SV, FSV Geesthacht, SV Altengamme (trat in der Rückrunde bereits außer Konkurrenz an), Harburger TB, TSC Wellingsbüttel III., Ahrensburger TSV (bis 2014 in der Kreisliga Ost, letzte Saison nur 7er-Kleinfeld-Spielbetrieb), Meiendorfer SV (2013 aus der Landesliga abgemeldet), Walddörfer SV III. und FC St. Pauli III.

    Vorerst lässt sich keine Trendwende zum Besseren erkennen. 80 Mannschaften haben vorerst für den Leistungsspielbetrieb zwischen Liga 3 und 7 gemeldet, exakt so viele wie vor einem Jahr. Beendet wurde der reguläre Spielbetrieb dann aber nur von 73. Allerdings hat die Zahl der für Kleinfeld gemeldeten Sonderklassenmannschaften wieder zugenommen: 2013/14 waren es 27 Mannschaften, letzte Saison 24 Meldungen und nun sind es 28. Insgesamt ist die Zahl der Teams jedoch rückläufig, denn im U19-Spielbetrieb gibt es keine 11er-Meldung, stattdessen eine 7er mit 5 Teams und zwei Mannschaften im Ü30-Betrieb – St. Pauli und Sternschanze. Mit 115 Mannschaften aus dem Verbandsgebiet des HFV sind fünf Teams weniger am Start als letzte Serie.

    Regionalliga Nord Verbandsliga Landesliga
    FC Bergedorf 85 TSC Wellingsbüttel Germania Schnelsen
    Bramfelder SV FC St. Pauli Komet Blankenese
    Hamburger SV FC Union Tornesch SC Sternschanze
    TSV Duwo 08 ESV Einigkeit TuS Appen
    SC Eilbek Hamburger SV II.
    Eimsbütteler TV SC Alstertal/Langenhorn
    Niendorfer TSV Altona 93
    FC Bergedorf 85 II. Barmbek-Uhlenhorst
    SC Wentorf SC Eilbek II.
    Walddörfer SV HEBC
    SC Pinneberg SC Victoria
    Grün-Weiß Eimsbüttel TuRa Harksheide

     

    Bezirksliga West
    Bezirksliga Ost
    1. Norderstedter FC USC Paloma
    SC Egenbüttel FTSV Altenwerder
    SC Union 03 Barmbek-Uhlenhorst II.
    FC Union Tornesch II. TSC Wellingsbüttel II.
    FC Elmshorn Bramfelder SV II.
    SV Friedrichsgabe TSV Duwo 08 II.
    SV Halstenbek-Rellingen VfL Lohbrügge
    FSV Harburg-Rönneburg SpVg Este 06/70
    Groß Flottbeker SpVgg TuS Dassendorf
    Grün-Weiß Eimsbüttel II. Harburger SC
    Bramfelder SV III. TuS Berne
    Walddörfer SV II. SC Sperber

     

    Kreisliga 01 Kreisliga 02
    Kreisliga 03
    Wedeler TSV SC Vier- und Marschlande Rahlstedter SC
    Komet Blankenese II. TSV Reinbek UH-Adler
    SV Rugenbergen Duvenstedter SV TuRa Harksheide II.
    SC Sternschanze II. SV Billstedt-Horn SC Alstertal/Langenhorn II.
    FC St. Pauli II. ESV Einigkeit II. Ahrensburger TSV
    BSV 19 FC Süderelbe FC St. Pauli III.
    Moorreger SV 1. FFC Elbinsel HEBC II.
    Rissener SV SV Altengamme Meiendorfer SV
    SV Lieth FSV Geesthacht TSC Wellingsbüttel III.
    Walddörfer SV III.

     

    Über