• Splitter (3)

    Autor:  • 07.03.2013 • Altona 93, Bergedorf 85, Bergedorf 85 II., Bezirksliga Ost, FFC Oldesloe II., Freundschaftsspiel, Hamburg, Hamburger SV, Hamburger SV II., Landesliga, Landespokal, Nachrichten, Niendorfer TSV, Oberliga, Oberliga SH, Regionalliga Nord, Schleswig-Holstein, SSC Hagen Ahrensburg, SV Henstedt-Ulzburg, TSV Eintracht Immenbeck

    VerschiedenesIm Oddset-Pokal gab sich ein Titelaspirant keine Blöße, in der Verbandsliga gab es Punkte für’s Füßehochlegen, die Landesliga sortiert sich um, in Schleswig-Holstein lecken die Mannschaften aus Stormarn ihre Wunden, die KickBEEs gewinnen ein Freundschaftsderby und ein Regionalligist verteilt die Botschaft „Sport verbindet Völker“.

    Favoritensieg: Der Regionalligist FC Bergedorf 85 ist mehr als souverän ins Halbfinale des Oddset-Pokals eingezogen. Beim Landesligisten SC Sternschanze siegten sie am Donnerstagabend mit 13:0.

    Kampflos: Altona 93 hat am Samstag drei Punkte für den Klassenerhalt gesammelt – allerdings ohne zu spielen. Gegner Bergedorf 85 II. konnte nicht antreten, daher wurde die Partie mit 3:0 für den AFC gewertet. Somit festigte das Team von Norman Girbardt seinen neunten Rang und schaffte nach der Niederlage gegen den Harburger SC in der Vorwoche wieder den Anschluss an Platz sieben. Bergedorf 85 II. bleibt Zehnter und droht trotz neun Punkten Vorsprung auf Platz 11 abzusteigen, sollte der Hamburger Meister den Aufstieg in die Regionalliga verpassten und gleichzeitig eine Hamburger Mannschaft aus der Regionalliga absteigen müssen.

    Nachholspiele: In der Landesliga standen drei Partien auf dem Plan. Der ESV Einigkeit nutzte die Gelegenheit, sich mit einem 3:1-Sieg gegen den Meiendorfer SV auf Platz eins festzusetzen. Janine Bolle (2) und Neuzugang Sarah Scheerer (kam von Bergedorf 85) trafen für die Wilhelmsburgerinnen, die zwischenzeitlich den Ausgleich hatten hinnehmen müssen. Durch eine 2:3-Niederlage gegen den SC Pinneberg verpasste es der SC Alstertal/Langenhorn, den Anschluss zu Platz drei herzustellen. Der SCP hingegen verbesserte sich gleich um drei Plätze auf Rang fünf. Ebenfalls drei Plätze stieg Komet Blankenese nach einem 2:1-Sieg bei Union 03. Dabei drehten sie einen 0:1-Rückstand in der zweiten Halbzeit. Komet ist jetzt Sechster, Union 03 fiel auf Platz 8 zurück.

    Auftaktsieg: Der VfL Lohbrügge konnte sich am Sonntag über den Auftakt ins Jahr 2013 freuen. Ihnen gelang ein 2:0-Sieg beim Tabellenletzten VSG Stapelfeld. Späte Tore in beiden Halbzeiten – 45. und 85. Minute – entschieden eine wenig aufregende Partie zugunsten des Teams vom Binnenfeldredder, das sich auf Platz sechs verbesserte.

    Stormarn: Es war nicht das Wochenende der schleswig-holsteinischen Teams im Hamburger Speckgürtel. Das Topspiel der Schleswig-Holstein-Liga zwischen der SG Ratekau/Strand 08 und dem SV Henstedt-Ulzburg fiel wetterbedingt aus. FFC Oldesloe II. und SSC Hagen Ahrensburg hätten sich so etwas vielleicht auch gewünscht, hätten sie vorher gewusst, wie ihre Partien ausgehen würden. Die Reserve des Zweitligisten musste sich dem SV Neuenbrook/Rethwisch mit 0:1 geschlagen geben; das Tor des Tages erzielte Franziska Brahms nach 29 Minuten.
    Noch schlimmer erwischte es den SSC Hagen Ahrensburg im Duell mit Tabellennachbar Olympia Neumünster. Gleich mit 2:5 wurden sie beim Gastspiel am Einfelder See abgewatscht. Dabei hatte Lisa Stein-Schomburg den SSC noch in Führung geschossen (2.), diese glich Sascia Markstein-Kirchner nur eine Minute später wieder aus. Ein Doppelpack von Laura Bahr bescherte Olympia eine 3:1-Halbzeitführung. Zwar verkürzte Charlotte Kuziek vom Elfmeterpunkt auf 2:3, aber ein Eigentor von Jana Holla sowie Bahrs drittes Tor in der 79. Minute besiegelten die deftige Pleite.
    Am Tabellenende gab der Kieler MTV nach einem 3:2-Sieg gegen den Ratzeburger SV die Rote Laterne an den Gegner ab. Johanna Schmidt sorgte drei Minuten vor Schluss für den zweiten Saisonsieg der Frauenmannschaft im Kieler Männer-Turn-Verein. Rot-Schwarz Kiel nutzte die Gunst der Stunde und setzte sich vom Tabellenende weiter ab und hat nach einem 4:2-Sieg nach 0:2-Rückstand gegen den MTV Leck nun neun Zähler Vorsprung auf den Elftplatzierten MTV. Im Mittelfeld musste sich TuRa Meldorf der Zweiten von Holstein Kiel geschlagen geben. Eda Kahveci schoss in der 84. Minute das entscheidende Tor.

    Test: Während zweite und dritte Liga wieder Pflichtspiele absolvierte, gab es in Eimsbüttel ein Vorbereitungsspiel. Im Derby setzte sich Gastgeber Eimsbütteler TV gegen den Landesligisten Grün-Weiß Eimsbüttel mit 3:2 durch. Ganz so überraschend, wie es klingt, war das Ergebnis jedoch nicht: Grün-Weiß spielte personell geschwächt mit einem Mix aus allen drei Frauenteams, also numerisch verstärkt mit Spielerinnen aus Kreisliga- und 7er-Sonderklasse-Team.

    Ehre: Die Frauen vom TSV Eintracht Immenbeck fahren als Sportbotschafterinnen des Landes Niedersachsen und des NFV nach Südafrika! Vom 22. März bis 1. April nehmen sie dort am „Eastern Cape Cup“ an drei verschiedenen Spielorten in der Provinz Ostkap teil. Die Reisekosten für 15 Spielerinnen, Trainerin, Schiedsrichterin und einen NFV-Delegierten übernimmt zu 50 Prozent der ausschreibende Landessportbund, für Reisekosten vor Ort sowie Unterkunft und Verpflegung kommt der Südafrikanische Fußballverband SAFA. Dank der Gewinnung von sechs Sponsoren konnten die Buxtehuderinnen auch für einheitliche Mannschaftskleidung sorgen. Das in diesem Zeitraum stattfindende Regionalligaspiel gegen den HSV (eigentlich 24. März) wurde auf Mittwoch, den 17. April um 19:30 Uhr verlegt.

    Verpatzt: Die Generalprobe vor dem Einstieg in die Punktspiel-Rückrunde ging für zwei Hamburger Verbandsligisten vollends in die Hose. Der HSV II. unterlag dem vom Ex-HSV-II-Assi trainierten TuS Fleestedt (Landesliga Niedersachsen) gleich mit 1:7. Für den HSV erzielte Jana Ehlers den Ehrentreffer. Aber auch der Niendorfer TSV zeigte erneut Schwächen und unterlag dem zwei Klassen tiefer spielenden TuS Appen mit 1:2. Bei der Generalprobe vor dem Pokalspiel gegen Bergedorf 85 trennte sich Landesligist SC Sternschanze vom SV Halstenbek/Rellingen (Bezirksliga West) mit 1:1.
    In einem Kreisligaduell gewann der TSV Reinbek gegen den VfL Pinneberg mit 10:2. Und TuRa Harksheide verlor gegen die eigenen B-Mädchen mit 1:10.
    Am Dienstag unterlag der SC Egenbüttel dem Kreisligisten Grün-Weiß Eimsbüttel II. mit 0:3.

    Über