• Splitter (1)

    Autor:  • 15.02.2013 • 2. Bundesliga Nord, Bergedorf 85, Bergedorf 85 II., Bramfelder SV, Duwo 08, FFC Oldesloe, FFC Oldesloe II., Freundschaftsspiel, Hallenfußball, Hamburger SV, Hamburger SV II., Nachrichten, Niendorfer TSV, Regionalliga Nord, SC Eilbek, SC Nienstedten, SC Vier- und Marschlande, Schleswig-Holstein, SV Henstedt-Ulzburg, TSC Wellingsbüttel, TSV Eintracht Immenbeck, Union Tornesch

    VerschiedenesGrün-Weiß Eimsbüttel verstärkt sich mit einer Nationalspielerin, eine Oldesloerin ist zweitbeste Fußballerin zwischen den Küsten, die Verbände wollen einige Teams eiskalt in die Punktspiele schicken, andere wollen endlich testen, bald ist Pokal, Fairness ist bares Geld wert, und am Pfeilshof schwimmt man auf einer Erfolgswelle in der Halle – Nachrichten zusammengefasst im Überblick.

    Neuling: Landesligist Grün-Weiß Eimsbüttel bekommt Verstärkung durch eine bekannte Nationalspielerin – allerdings aus einer anderen Sportart. Die 28-jährige Kristina Reynolds legt nach 74 Länderspielen im Tor der deutschen Hockey-Nationalmannschaft Brustpanzer und Torwartkelle ab und wechselt zum großen Kunststoffball. In einem Artikel des Hamburger Abendblatts (Achtung, Paywall!) führt sie unter anderem Demotivation und berufliche Gründe an, kritisiert die Torwartförderung im Deutschen Hockey-Bund. Für ihren Club Klipper THC, der im Feld keine Chance mehr auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft hat und die Endrunde in der Halle als Dritter im Norden verpasste, wird es ein Verlust sein.

    Leer: Keine Auszeichnung für die Stormarner und Segeberger Fußballerinnen bei der Wahl zu Schleswig-Holsteins Fußballerin des Jahres. Den Titel erhält in diesem Jahr U19-Nationalspielerin Marie Becker von Holstein Kiel. Auf Platz zwei rangiert wie im Vorjahr Madeline Gieseler vom FFC Oldesloe vor den Kielerinnen Joy Grube und Sarah Begunk. Die Oldesloerinnen Carina Wolfgramm und Malin Hegeler landeten auf den Plätzen 5 und 6, Maie Stein (SSC Hagen Ahrensburg) wurde Achte vor den Henstedt-Ulzburgerinnen Kathrin Patzke und Jennifer Michel.

    Zukunft: Der beim FFC Oldesloe scheidende Trainer Michael Clausen hat eine neue Heimat im Kreis Stormarn gefunden. Er wird Jugendkoordinator und Trainer der 1. C-Junioren beim SV Eichede, Kooperationspartner des HSV Young Talents Team.

    Pokal: Im Hamburger Oddset-Pokal wurden die Viertelfinalpartien angesetzt. Bereits am 24. Februar empfängt Verbandsliga-Spitzenreiter Duwo 08 den Regionalligisten Bramfelder SV – sozusagen als Kaltstart. Am 2. März kommt der SC Vier- und Marschlande zum Duell an die Fichtestraße zum SC Eilbek. Einen Tag später empfängt Germania Schnelsen den SC Nienstedten. Bergedorf 85 muss auf seinen Gegner noch warten: Am 24. Februar wird die Achtelfinalpartie zwischen dem FC Elmshorn und dem SC Sternschanze nachgeholt.

    freundlich & fair: Die 2. Frauen des HSV, Vorletzter in der Verbandsliga, sind für eine anständige Hinrunde ausgezeichnet worden. Mit nur drei Gelben Karten in zwölf Spielen waren sie das fairste Team der Liga und erhielten den „freundlich & fair“-Preis der Sparda-Bank, der mit 2.250 Euro dotiert ist.
    In der Landesliga war der SC Union 03 mit einem blitzsauberen Quotienten von 0,00 das fairste Team und erhielt 1.750 Euro. 1.250 Euro ging an den Bezirksligist SV Halstenbek-Rellingen, 1.000 Euro an den SC Sternschanze II., der zusammen mit dem TSV Reinbek, FC St. Pauli II. und Rahlstedter SC II. einen Koeffizienten von 0,00 aufwies, aber mit 10 Einsätzen die meisten Spiele absolviert hatte.

    Ergebnisse: Beim 85-Cup der Zweiten von Bergedorf 85 holte sich der FFC Oldesloe II. den Titel. Im Finale besiegten sie den SV Henstedt-Ulzburg mit 1:0. Tags darauf wurden sie Zweiter beim Turnier des Kieler MTV. Titelträger hier: Der SC Eilbek nach 2:1 im Siebenmeterschießen (Endstand 3:2). Im Halbfinale schalteten die Oldesloerinnen den Bramfelder SV aus, der Dritter wurde.
    In Brunsbüttel waren die Regionalliga-Frauen des HSV erfolgreich. Im Endspiel setzte sich das Team von Frank Rost gegen den TSC Wellingsbüttel mit 2:0 durch. Dritter wurde Gastgeber BSC Brunsbüttel vor TuRa Meldorf.
    Die Zweite des TSC Wellingsbüttel wurde in einer einfachen 7er-Runde ungeschlagen Sieger des Turniers des SSC Hagen Ahrensburg II.
    Der TSC Wellingsbüttel I. trat am Sonntag in Winsen/Luhe beim MTV Laßrönne an und gewann dort ebenfalls den Titel. Dabei bezwangen sie in der Vorrunde unter anderem Regionalligist Eintracht Immenbeck. Im Finale lagen sie gegen Eintracht Lüneburg mit 0:2 zurück und siegten durch ein mehr als kurioses Tor von Melanie Schmedes 10 Sekunden vor Schluss mit 4:3.
    Den Zillmann-Cup in Geesthacht gewann der SC Wentorf, der sich in einfacher Runde mit einem 2:1-Sieg gegen den Zweiten SC Egenbüttel entscheidend durchsetzen konnte.‘
    Als „unhöflicher Gastgeber“ präsentierte sich der VfL Lohbrügge, der mit fünf Siegen ohne Gegentor in einfacher Runde sein eigenes Turnier gewann.

    Personal: Für den SC Egenbüttel lief in Geesthacht erstmals Neuzugang Miriam Stieb vom VfL Pinneberg auf. Nicht mehr dabei waren hingegen Christine Kahl und Lia Lesker. Zudem zog sich Svenja Timm beim Welle-Cup im Januar einen komplizierten Sprungbeinbruch zu und wird lange ausfallen.

    Pflicht: Hochnebel, trübes Schmuddelwetter mit Sprühregen, knapp über dem Gefrierpunkt – das sind die Eckdaten für das anstehende Wochenende. Doch weil nur die Harten in den Garten kommen, stehen am kommenden Wochenende bereits wieder Pflichtspiele auf dem Plan. Das Nachholspiel des Bramfelder SV bei den SF Wüsting-Altmoorhausen ist hingegen schon auf den 1. April verlegt worden – kein Scherz!
    Eine kurze Übersicht (alle Termine ohne Gewähr!):

    • Regionalliga Nord: TSG Burg Gretesch – SV Ahlerstedt/Ottendorf (So., 17.2., 14:00 Uhr)
    • Verbandsliga: Altona 93 – FC Union Tornesch (Sa., 16.2., 14:00 Uhr)
    • Landesliga: SC Pinneberg – FSV Harburg (So., 10:30 Uhr)

    Kür: Für die Zweitligisten steht bereits in einer Woche der erste volle Spieltag des Jahres an, ab Regionalliga abwärts ist noch eine Woche länger Zeit. Testen würden alle Clubs da gern, um nicht beim Wechsel aus der warmen Halle auf die grüne (Kunst-)Wiese auf Skalierungsschwierigkeiten zu treffen – wenn es denn die Witterung mal zulässt. Auf jeden Fall versuchen sie es unbeirrbar immer wieder mit Verabredungen zu Freundschaftsspielen (alle Daten ohne Gewähr!).

    • Sa., 16.2., 13:00: Komet Blankenese (LL) – Eimsbütteler TV (BZL Ost); Dockenhuden (Simrockstraße)
    • Sa., 16.2., 13:00: SC Wentorf (BZL Ost) – TSV Reinbek (KL Ost); Wentorf (Am Sportplatz 10)
    • Sa., 16.2., 14:00: FFC Oldesloe (2. BL) – SG Jesteburg/Bendestorf (Oberliga NDS-Ost); Kurparkstadion (Am Kurpark)
    • Sa., 16.2., 14:00: SC Eilbek (VL) – HSV 1. B-Mädchen (B-Juniorinnen-Bundesliga); Sportplatz Fichtestraße
    • Sa., 16.2., 15:00: Hamburger SV II. (VL) – Walddörfer SV (BZL Ost); Paul-Hauenschild-Anlage (Ulzburger Str.)
    • So., 17.2., 10:30: SSC Hagen Ahrensburg II. (KL SH-Stormarn) – TSC Wellingsbüttel II. (BZL Ost); Anlage Hagener Allee
    • So., 17.2., 10:45: SCALA (LL) – Niendorfer TSV (VL); Sportanlage Beckermannweg
    • So., 17.2., 11:00: SC Vier- und Marschlande (VL) – TuS Fleestedt (LL NDS-Lüneburg); Sportanlage Elversweg
    • So., 17.2., 11:00: SC Sternschanze (LL) – SC Nienstedten (VL); Sternschanze
    • So., 17.2., 11:00: ESV Einigkeit (LL) – SC Eilbek II. (BZL Ost); Sportanlage Dratelnstraße
    • So., 17.2., 11:00: Eimsbütteler TV (BZL Ost) – TSV Duwo 08 (VL); Sportanlage Hoheluft (Lokstedter Steindamm)
    • So., 17.2., 11:00: SV Henstedt-Ulzburg II. (KL SH-Segeberg) – FC Elmshorn II. (BZL West); Theodor-Storm-Straße
    • So., 17.2., 13:00: Eintracht Immenbeck (RL Nord) – FFC Oldesloe II. (SH-Liga); Stadtwerkeplatz (Lurup 23)
    • So., 17.2., 13:00: SC Egenbüttel (BZL West) – Blau-Weiß Ellas (KL West); Sportanlage Moorweg
    • So., 17.2., 13:00: SC Victoria (BZL West) – GW Eimsbüttel II. (KL West); Lokstedter Steindamm 52
    • So., 17.2., 13:00: Blau-Weiß 96 Schenefeld (BZL West) – TSV Duwo 08 II. (KL Ost); Anlage Blankeneser Chaussee
    • So., 17.2., 13:00: FC St. Pauli II. (KL West) – TuS SW Elmschenhagen (KK A Plön); Sportanlage Feldstraße
    • So., 17.2., 14:00: SV Werder Bremen (2. BL) – FC Bergedorf 85 (RL Nord); Am Weserstadion, Platz 12
    • So., 17.2., 14:00: SG Heiligenstedtenerkamp/Neuenbrook-Rethwisch II. (KL SH-West) – Moorreger SV (KL West); Rethwisch (Schinkelweg 1)
    • Di., 19.2., 19:00: Hamburger SV (RL Nord) – Polizeiauswahl Hamburg; Paul-Hauenschild-Anlage (Ulzburger Str.)
    • Mi., 20.2., 19:30: FC St. Pauli (LL) – TSV Duwo 08 (VL); Sportanlage Feldstraße
    • Mi., 20.2., 19:30: VfL Lohbrügge (BZL Ost) – TuS Dassendorf (BZL Ost); Billtalstadion (Daniel-Hinsche-Str.)

    Halle: Der SV Henstedt-Ulzburg muss nochmal in die Halle. Am Sonntag um 12 Uhr spielen sie in Geschendorf (bei Bad Segeberg an der A20) um die Hallenmeisterschaft im Kreis Segeberg. Dort trifft das Team von Jan Siemers in einer einfachen Runde ohne K.O.-Spiele auf die unterklassigen Teams FSC Kaltenkirchen, SG Schackendorf/MTV Segeberg (beide Kreisliga Segeberg), Schmalfelder SV, SG Rönnau/Daldorf, VfL Struvenhütten und SV Schwarz-Weiß Westerrade (alle Verbandsliga Süd).

    Über