• Siebert die erste, Rothosen die Ersten

    Autor:  • 10.09.2017 • Barmbek-Uhlenhorst, Duwo 08, Eimsbütteler TV, ESV Einigkeit Wilhelmsburg, Hamburg, Hamburger SV, HEBC, Nachrichten, Oberliga, SC Egenbüttel, SC Victoria, SC Wentorf, TSC Wellingsbüttel, TuS Appen, Union Tornesch

    Der Ball rollt endlich in der Oberliga. Das erste Tor der neuen Saison fiel in Appen, was nicht ganz überraschte, da deren Heimspiel gegen Duwo die erste Partie war, die angepfiffen wurde. Und der im Vergleich zum Regionalligakader „gerupfte“ – im korrekte Terminus: personell neu aufgestellte – Absteiger Duwo 08 feierte einen Auftakt nach Maß. In der 38. Minute schoss Imke Siebert für die Mannschaft von Harald Knetsch das Führungstor und damit das erste Tor der Spielzeit, denn im eine halbe Stunde später begonnenen ETV-Spiel gegen BU fiel der erste Treffer erst in Halbzeit zwei. In Appen dagegen gelang Siebert gleich ein Doppelpack, den sie nach 63 Minuten vollendete. Für den Schlusspunkt zum 0:3 aus Appener Sicht sorgte Anna Lotta Diebler (70.).

    Die erste Tabellenführung holte sich aber der HSV im Abendspiel beim SC Victoria dank Yuliana Lasso Peña. Die Kolumbianerin traf in der 86. Minute zum 0:4-Endstand, nachdem zuvor Hannah Diekhoff per Elfmeter (7.), Katharina Köppe (32.) und die wieder genesene Kimberly Zietz (76.) vorzeitig das Spiel entschieden hatten. Guter Auftakt also für den Pokalsieger. Aber auch der Vize feierte einen erfolgreichen Einstand in die Saison. Der TSC Wellingsbüttel gewann beim ESV Einigkeit mit 4:1 und sind Tabellenzweiter. Vizemeister Union Tornesch teilt sich mit Duwo den dritten Platz, siegte beim SC Wentorf mit 3:0.

    Die Aufsteiger blieben am ersten Spieltag ungeschlagen. Der Eimsbütteler TV schlug Barmbek-Uhlenhorst durch zwei Tore von Stefanie Meier mit 2:1. Die Führung in der 59. Minute konnte Lina Enke egalisieren (63.). Meiers entscheidendes Tor fiel in der 89. Minute. Ein später Treffer rettete dem SC Egenbüttel beim Oberligadebüt einen Zähler. Neuzugang Michelle Sielka (zuvor SV Henstedt-Ulzburg) glich in der 88. Minute aus, nachdem Jalda Sediqi in der 66. Minute den Gastgeber HEBC in Führung gebracht hatte.

    Über