• Sechs Punkte für Bergedorf

    Autor:  • 03.04.2018 • Bergedorf 85, Hamburg, Harburger SC, Landesliga, Nachrichten

    Symbolbild, Saison 2016/17, LandesligaFür Bergedorf 85 hätte das Wochenende schlechter laufen können. Mit zwei Siegen sind sie wieder Zweiter in der Tabelle. Am Karfreitag setzten sie sich beim SC Alstertal-Langenhorn mit 3:1 durch. Antonia Leiseder schoss sie nach 12 Minuten mit 1:0 in Führung. SCALA glich zwar durch Rabea Metz aus (70.), aber die Entscheidung besorgte ein Doppelschlag von Leiseder (78.) und Vera Sulyndina (79.). Am Ostermontag folgte dann ein 2:0-Sieg beim Harburger SC, dessen Freitagsheimspiel gegen Union Tornesch II. ein Opfer des Schneefalls geworden war.

    Praktisch aus dem Aufstiegsrennen raus ist der TuS Berne. Nach der 0:1-Niederlage gegen den TSC Wellingsbüttel II. (Tor: Emma Frings in der 25. Minute) beträgt der Rückstand auf Rang zwei schon sechs Punkte, und qualitativ stellt sich nach acht Saisonpleiten ohnehin die Frage, ob der Gang in die Oberliga für die Mannschaftsmoral gesund wäre, selbst wenn sie sich im Nachholspiel am kommenden Freitag beim SC Sternschanze durchsetzen und am Saisonende vor dem SCS stehen würden, sofern die Zweiten von Welle und Tornesch nicht aufsteigen dürften. Mit einer nahezu ähnlichen Bilanz ist der SV Osdorfer Born 2012 als Achter in die Verbandsliga aufgestiegen, weil keiner davor wollte – und bekam dort bei 21 Niederlagen mit 170 Gegentoren mächtig Prügel. Union Tornesch II. dagegen feierte einen klaren 7:0-Erfolg bei SCALA. Schon zur Pause hatten Alisa Rohlfing (13.), Daria Dabrowska (20.), Alla Jantschenko (24.) und Marisa Sander (40.) ein 4:0 herausgeschossen. Rohlfing (60.), Jantschenko (61.) und Jatta Aalto (75.) verbesserten die Tordifferenz für den Tabellendritten weiter.

    Über