• Remis gegen SuSa

    Autor:  • 19.10.2017 • Nachrichten, Niedersachsen, OL Niedersachsen Ost, OL Niedersachsen West

    Symbolbild, Saison 2016/17, NiedersachsenAm Sonntag war der SV Suddendorf-Samern zu Gast in Gräpel beim FC Oste/Oldendorf. Nach drei Siegen in Serie sollte der vierte folgen, doch dazu reichte es nicht. Stattdessen sind sie nun vier Spiele unbesiegt, denn die Gäste aus Schüttorf entführten einen Zähler, beinahe sogar drei. Zwei Mal führte der SV SuSa. Nach dreizehn Minuten erzielte Irena Geric das 0:1. Tina Willmann gelang zwar nach 28 Minuten das 1:1, aber nur 180 Sekunden später besorgte Kathrin Bookholt den 1:2-Halbzeitstand. Mitte der zweiten Hälfte glich Lena Balck zum 2:2-Endstand aus (66.).

    Mit einem 7:2 gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf übernahm der TuS Büppel wieder die Tabellenspitze. Als Kimberly Kaaden für den SVAO ihre beiden Tore erzielte (82., 89.), war die Partie längst entschieden, Büppel lag zur Pause 5:0 und nach einer Stunde 7:0 vorn. Den Anfang machte Caroline Barr nach einer Viertelstunde. Marike Werner (26.), Lena Rusin (29.), Christina Müller (38.) und Angelina Wunder (42.) sorgten für den Halbzeitstand, den Werner (51.) und Mareike Kregel (57.) noch ausbauten. Der SVAO ist damit wieder Letzter, denn der Osnabrücker SC reichte die Rote Laterne mit einem 2:1-Sieg beim SV Friedrichsfehn zurück. Vanessa Rohling schoss den OSC nach elf Minuten in Front. Nach dem Ausgleich von Kerstin Reich 17 Minuten vor dem Ende entschied Caren Holzenkamp fünf Minuten vor Schluss das Spiel. Unentschieden endete das Mittelfeldduell zwischen dem FC Geestland (5.) und Union Meppen (6.). Letztere retteten in der 90. Minute dank Christina Winkeler einen Punkt, nachdem Mareike Schröder in der 49. Minute für Geestland das 1:0 markiert hatte.

    Oberliga Ost

    Im Osten verpasste es Staffelmeister MTV Barum, sich im Spitzenspiel gegen Rot-Weiß Göttingen wieder an die vorderen Plätze heranzurobben. Fenja Schulte rettete in der 90. Minute mit ihrem zweiten Tagestreffer noch ein 3:3 nach zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand. So konnte der FFC Renshausen auf Rang zwei vorrücken, dazu reichte ein schwer erkämpfter 2:0-Auswärtssieg beim FC Pfeil Broistedt. Dabei profitierte das Team aus der Nähe von Göttingen von einer 2:3-Niederlage des PSV Grün-Weiß Hildesheim beim Aufsteiger TSV Bemerode, den Maike Jeschor in der 89. Minute feststellte. Während der TSV Barmke als Letzter trotz 2:0-Vorsprung (Doppelpack Bengi Ramazanoglu) beim HSC BW Tündern nur 2:2 spielte und auf den ersten Saisondreier warten muss, schaffte der VfB Fallersleben den ersten Sieg im Abstiegskampf. Mit 2:0 besiegten die Wolfsburgerinnen den Nachbarn BSC Acosta. Besiegt wurde auch der SVG Göttingen, dem es nicht gelang, beim SV Hastenbeck ein eigenes Tor zu schießen. Der Treffer zum 1:2-Endstand aus Göttinger Sicht bestand aus einem Eigentor von Jana Stolle.

    Über