• Pleite für Bramfeld

    Autor:  • 10.09.2017 • Bramfelder SV, FC St. Pauli, Nachrichten, Regionalliga Nord, SV Henstedt-Ulzburg II., VfL Jesteburg, Walddörfer SV

    Böse Überraschung für den Bramfelder SV: Nachdem das eigentliche Auswärtsspiel beim ATS Buntentor wegen Unbespielbarkeit des Platzes auf der BSK Kuhhirten in Bremen zum Heimspiel gemacht und nach Hamburg an die Ellernreihe verlegt wurde, unterlag der BSV den Bremerinnen mit 0:3. Entscheidend waren zwei Tore kurz vor und nach der Halbzeitpause. Karla Kedenburg schockte den Gastgeber in der zweiten Nachspielminute mit dem 0:1, Ylenia Sachau schlug direkt nach Wiederanpfiff mit dem 0:2 zu (46.). Jennifer Brimmer machte nach 65 Minuten den Deckel drauf.

    Auch für den Walddörfer SV gab es eine Niederlage, die jedoch im Rahmen blieb. Gegen Werder Bremen II. gab es ein 1:3. Nach einer Viertelstunde kassierten die Volksdorferinnen durch Julia Suderburg das 0:1. Lisa Stein-Schomburg führte sich mit dem 1:1 in der 28. Minute gut beim ersten Heimspiel ein, aber Janna Härtel schoss kurz darauf das 1:2 (31.). Nicole Letford besorgte nach Wiederbeginn das entscheidende Tor für die Gäste (46.). Einen Sieg feierte der VfL Jesteburg im Duell mit dem Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg II.. Die Gäste gingen nach acht Minuten durch Jana Wethje in Führung, praktisch im Gegenzug egalisierte Hanna Heyken zum 1:1-Pausenstand (11.). Anika Prüfer brachte zu Beginn des zweiten Spielabschnitts die Rüsselkäferinnen 2:1 in Front, Fabienne Stejskal baute die Führung aus (68.). Zwei Minuten später brachte Sophia Engler die Schleswig-Holsteinerinnen wieder heran, aber die Entscheidung brachte Andrea Ludewigs Elfmeter drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit.

    Neuer Tabellenführer ist der TSV Limmer. Die Hannoveranerinnen setzten sich bei Holstein Kiel mit 4:2 durch. Eigentlich sah es nach einer halben Stunde relativ deutlich aus, nachdem Louisa Less (26.) und Denise Baar (31.) die Gastgeberkeeperin Karina Köpke überwunden hatten. Noch vor der Pause schafften Lisa Wippich und Lina Staben aber per Doppelschlag das 2:2. Auf die Siegerstraße kamen die Niedersachsen durch das 2:3 von Yvonne Tünnermann (64.), Levke Hölzer verwandelte zudem einen Elfmeter in der 77. Minute. Zweiter ist der SV Meppen, der Fortuna Celle mit dem Standardergebnis des Spieltags schlug. Die Emsländerinnen gerieten erstmal in Rückstand: Lisa Zimmermann war nach 13 Minuten mit dem 0:1 zur Stelle. Nach dem Ausgleich durch Ayleen Seyen (24.) traf dieses Mal Jana Völker zum 1:2 (35.). Vor dem Pausenpfiff egalisierte Anna Maria Hegmann. Sabrina Schmitz drehte das Spiel zugunsten der Zweitligareserve nach 51 Minuten, ehe Nina Kossen allen Ausgleichshoffnungen der Cellerinnen den Garaus machte (71.).

    Über