• Pinneberger Derby

    Autor:  • 07.08.2017 • Altona 93, Bezirksliga West, Germania Schnelsen, Hamburg, Nachrichten

    Symbolbild, Saison 2016/17, Bezirksliga WestAm ersten Spieltag kommt es in der Bezirksliga West gleich zu einem Lokalderby: Der FC Elmshorn empfängt den Moorreger SV, beide aus dem Kreis Pinneberg. Das dritte Team des Kreises, der TuS Appen II., spielt gegen Grün-Weiß Eimsbüttels Zweite. Die weiteren Partien der kleinen Kreismeisterschaft finden am 4. (Moorrege gegen Appen) und 8. Spieltag (Elmshorn – Appen) statt. Den Anfang macht ebenfalls ein Team aus Schleswig-Holstein, allerdings aus dem Kreis Segeberg. Die einzig verbliebene Frauenfußballmannschaft Norderstedts (sieht man vom HSV ab), der SV Friedrichsgabe, eröffnet am Samstagnachmittag, den 9. September, gegen Altona 93 die Saison. Ein Kracher, denn es trifft der Vorjahresvierte auf den Vorjahreszweiten. Die Absteiger aus der Landesliga haben machbare Einstiegsgegner: Für die Groß Flottbeker SpVgg wartet der Bramfelder SV III., zu Germania Schnelsen fährt Komet Blankenese II.. Aufsteiger SV Eidelstedt bekommt es mit Union 03 zu tun.

    Am vierten Spieltag steht nicht nur das zweite PI-Derby an, auch die Mehrzahl der anderen Partien hat stark regionalen Bezug. Zum Beispiel reist Grün-Weiß Eimsbüttel II. die Kieler Straße runter zum SC Union 03. Außerdem muss Groß Flottbek die B431 Richtung Westen zu Komet Blankenese II. fahren. Weniger regional als zeitlichen Bezug hat das Spiel zwischen Altona 93 und Germania Schnelsen – in der dritten Pokalrunde der letzten Serie gewann die Germania auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn mit 4:2. Es könnte ein Spiel auf Augenhöhe werden, beide sind Aspiranten auf die Landesliga-Rückkehr, so wie Groß Flottbek und Moorrege.

    Der letzte Spieltag am 13. Mai könnte interessant werden. Groß Flottbek legt morgens gegen den TuS Appen II. vor. Wie schon am letzten Spieltag 2016/17 kommt es zum Duell zwischen dem SV Friedrichsgabe und dem Moorreger SV, nur dieses Mal in Norderstedt. Germania Schnelsen hat am Königskinderweg ein Heimspiel gegen Grün-Weiß II.. Sollte nach diesen Spielen noch alles offen sein, könnte Altona 93 womöglich den Vorteil – oder auch die Bürde – haben, die anderen Ergebnisse schon zu kennen und beim Bramfelder SV III. ein bestimmtes Ergebnis erzielen zu müssen. Angesichts des dichten Leistungsspektrums in dieser Saison mutet das nicht mal unwahrscheinlich an.

    Über