• Pauli putzt den Aufsteiger

    Autor:  • 26.05.2017 • Duwo 08, FC St. Pauli, Nachrichten, Regionalliga Nord, VfL Jesteburg

    Symbolbild, Saison 2016/17, Regionalliga NordDas Ergebnis überraschte am Ende doch mächtig: Der FC St. Pauli putzte als Tabellendritter den Zweiten und Aufsteiger Jahn Delmenhorst mit 5:0. Den Anfang machte Linda Sellami, als noch nicht mal 60 Sekunden gespielt waren. Auch in Halbzeit zwei fiel ein schnelles Tor, dieses Mal war es Ann-Sophie Greifenberg (49.). Zwei Tore von Nina Philipp (60., 74.), die sich zusammen mit Delmenhorsts Nahrin Uyar Rang zwei in der Torjägerliste sicherte, sowie Carlotta Kuhnert (82.) machten den Kantersieg perfekt und sorgten für einen schönen Abschied von Trainer Kai Czarnowski und Kapitänin Inga Schlegel, die beide die Braun-Weißen verlassen.

    Weniger schön fiel der Abschied von Mac Agyei-Mensah bei Duwo aus. Als Janine Laß in der 19. Minute traf, stand es schon 1:3, weil zuvor Tanja Rieger (5.) und Lisa Drews (6. per Elfmeter, 12.) für den Vorletzten TSG Burg Gretesch getroffen hatten. Julia Uphaus stellte den alten Abstand wieder her (44.), und in den letzten 21 Minuten des Spiels machten Drews (69., 78.), Antje Schulz (83.) und Kim Köhne (90.) ein Schützenfest daraus. Für Franciska Struckmeyer und Mathilda Weisser war es das letzte Spiel im Duwo-Dress vor dem Wechsel zum Pokalsieger HSV, Amely Jaekel, die ebenfalls zu den Rothosen wechselt, hatte ihren Abschied schon in der Vorwoche in Jesteburg. Apropos Jesteburg: Für den Sprung auf Platz fünf hat es nicht gereicht, bei Holstein Kiel unterlagen die Rüsselkäferinnen durch die Tore von Samanta Carone (9.) und Lina Staben (57., 68.) mit 0:3.

    Dank Maike Stickel beendet Holstein Kiel die Saison sogar auf Rang vier. Beim Derbysieg des TSV Havelse gegen den TSV Limmer, der Rang vier preisgeben musste, schoss Stickel alle Garbsener Treffer: Das 1:0 in der 24. Minute, das 2:1 in der 65. und das 3:1 in der 71. Minute gingen auf das Konto der Spielertrainerin. Für Limmer trafen Katharina Haar zum 1:1 (47.) und Adelina Bala in der 84. Minute zum 2:3. Havelse kletterte damit an Fortuna Celle vorbei. Die Fortuna holte beim ATS Buntentor ein 2:2. Celina Klebe brachte Celle in der 1. Minute in Führung, Lilian Wenzel egalisierte zehn Minuten später. Als Wenzel die Bremerinnen in der 80. Minute in Führung schoss, reichte das aber nicht für den Sieg, den vereitelte Anna-Lena Füllkrug in Minute 89.

    Über