• Mögliches Vereinsduell

    Autor:  • 12.10.2017 • Altona 93, Bergedorf 85, Bramfelder SV, Duwo 08, Eimsbütteler TV, ESV Einigkeit Wilhelmsburg, FC St. Pauli, Germania Schnelsen, Grün-Weiß Eimsbüttel, Hamburg, Hamburger SV, HEBC, Landespokal, Nachrichten, Niendorfer TSV, SC Egenbüttel, SC Eilbek, SC Victoria, SC Vier- und Marschlande, SC Wentorf, TSC Wellingsbüttel, TuS Appen, Union Tornesch

    Gestern wurden die Drittrundenpartien im Hamburger Oddset-Pokal ausgelost. Im unter Liebhabern sperriger Bezeichnungen „Sechzehntelfinale“ genannten vierten Teilabschnitt des Wettbewerbs könnte es zu einem vereinsinternen Duell kommen: Gewinnt St. Paulis Regionalligamannschaft ihr Nachholspiel bei Viktoria Harburg, muss sie auswärts bei der eigenen zweiten Mannschaft aus der Kreisliga ran. Überhaupt haben die Favoriten machbare Lose erhalten.

    So trifft der zweite verbliebene Regionalligist, der Bramfelder SV, auswärts auf Bezirksligist Altona 93 – ein Spiel mit Geschichte. Auch der TSC Wellingsbüttel bekam einen Bezirksligisten zugelost: Es geht zu Germania Schnelsen. Für Union Tornesch wird es etwas schwieriger, auf sie wartet der Oberliga-Konkurrent Eimsbütteler TV. Auch der zweite Eimsbütteler Oberligist hat ein Heimspiel, der HEBC spielt gegen den TuS Appen. Das dritte Oberligaduell findet zwischen dem ESV Einigkeit und dem SC Wentorf statt. Ein viertes ist möglich: Gewinnt der HSV das Nachholspiel beim SV Friedrichsgabe, heißt der nächste Gegner auswärts SC Egenbüttel. Der SC Victoria muss auch in den Kreis Pinneberg, fährt zum Bezirksligisten FC Elmshorn. Duwo 08 zog einen Klassiker vergangener Zeiten: Auswärts beim SC Eilbek. Vor drei Jahren wäre das ein Kracher gewesen…

    Auch unter den Landesligisten gibt es möglicherweise ligainterne Begegnungen. Der Sieger aus SV Eidelstedt gegen Grün-Weiß Eimsbüttel bekommt ein Duell mit dem Niendorfer TSV. Der Sieger aus dem Ostduell TSV Reinbek gegen Bergedorf 85 darf zuhause gegen Komet Blankenese ran. Union Tornesch II. bekommt es, sofern sie die Hürde TuS Appen II. überspringen, an der Marckmannstraße in Rothenburgsort mit dem FTSV Lorbeer zu tun. Sicher ist, dass der Gegner des SC Sternschanze ein Heimspiel bekommt und aus der Bezirksliga stammt – fraglich nur, ob es der SC Vier- und Marschlande oder Walddörfer SV II. wird. Die Gewissheit hat der SC Alstertal-Langenhorn bereits: Auf ihn wartet der Kreisligist SV Altengamme. Wahrscheinlich geht es für den Sonderklassenclub FC Alsterbrüder ebenfalls gegen einen Landesligisten: Aber nur, wenn der TuS Berne auswärts beim Bezirksliga-Spitzenteam Moorreger SV gewinnt. Sicher ist: Ein Team aus Kreis- und Bezirksliga schafft es definitiv in die Runde der letzten 16. Kreisliga-Topteam Eimsbütteler TV II. spielt gegen Bezirksliga-Topteam Bramfelder SV II..

    Über