• Leistungsgerecht in beiden Hälften

    Autor:  • 05.08.2016 • Bezirksliga West, Freundschaftsspiel, Landesliga, Spielbericht

    Stefanie Pätzmann kann Madeleine Jordan in dieser Szene nicht überwinden

    Stefanie Pätzmann kann Madeleine Jordan in dieser Szene nicht überwinden

    Freundschaftsspiel
    Groß Flottbeker SpVgg – SC Sperber 6:1 (5:0)

    Für den Landesliga-Aufsteiger Groß Flottbek stand in Vorbereitungsspiel Nummer drei wieder ein Bezirksligist als Gegner bereit. Trainer René Beitz erhoffte sich vor allem eine Prüfung für seine Abwehr in Person von Sperbers 36-Tore-Stürmerin Emma Frings. Das erste Testspiel hatten die Blauen beim Bezirksliga-Aufsteiger SV Lieth mit 6:2 gewonnen, um dann beim in der Kreisliga neu gemeldeten SC Eilbek 2:4 zu unterliegen. Für Sperber, die nur zu zwölft angereist waren, war es nach einem 2:3 bei Grün-Weiß Eimsbüttel II. der zweite Test.

    Fabienne Elsen schlägt den Ball nach vorn

    Fabienne Elsen schlägt den Ball nach vorn

    Im Sturm bekam Neuzugang Marina Heese, zuletzt beim SV Lurup, bei Groß Flottbek den Vorzug vor Stammstürmerin Stefanie Pätzmann, auch das eine Maßnahme für den Fall der Fälle. Sie hatte auch die ersten Möglichkeiten des Gastgebers. In der zweiten Minute vergab sie noch, dann allerdings nutzte sie aus, dass Nadja Dietze einen Ball von Malina Kreuck nicht unter Kontrolle bekam, schoss die Innenverteidigerin an und legte sich die Kugel so vor. Bevor Charlene Stabel sie noch stören konnte, spitzelte sie den Ball ins lange Eck zum 1:0 (8.). Eine Minute später setzte sich Kreuck links gegen Miriam Deske durch und gab den Ball an den Elfmeterpunkt, Iris Antelmann war vor Madeleine Jordan am Ball und bog ihn um die Keeperin herum ins Tor – 2:0 (9.). Das ging zu einfach und zu schnell. Torschützin Heese musste nach zehn Minuten runter, hatte im Zweikampf was abbekommen, und nun kam Pätzmann. Sperber machte dann auch auf sich aufmerksam, als Frings nach Steilpass von Aylin Ghasemi Conjani das Laufduell mit Stephanie Meyer gewann, aber rechts vorbei schaufelte (12.).

    Malina Kreuck kommt gegen Miriam Deske zur Flanke ...

    Malina Kreuck kommt gegen Miriam Deske zur Flanke …

    ... Iris Antelmann ist einen Tick vor Madeleine Jordan am Ball ...

    … Iris Antelmann ist einen Tick vor Madeleine Jordan am Ball …

    ... setzt der Kugel noch nach ...

    … setzt der Kugel noch nach …

    ... muss aber nicht mehr eingreifen und dreht ab

    … muss aber nicht mehr eingreifen und dreht ab

    Am Ende einer schwächeren Phase legte Groß Flottbek wieder zu. Bei einem Konter zog Pätzmann zur Mitte und spielte in die Gasse auf Kreuck. Einziger Schönheitsfehler: Die Flügelspielerin schoss rechts vorbei (20.). Dann musste es Pätzmann eben selbst machen, zwei Minuten später lief sie als Resultat eines Abwehrfehlers Deske davon und traf zum 3:0 in die kurze Ecke. Wenig später verpasste Kreuck erneut. Aber Sperber war nicht untätig. Jennifer Bauer verschätzte sich bei einem hohen Ball von Anja Obersteller und gewährte so Frings die Chance zum 1:3, doch die Stürmerin schoss Vanessa Kahle im Flottbeker Tor an (26.). Das rächte sich prompt. Mit einem langen Ball wurde Pätzmann auf die Reise geschickt und versuchte einzuschieben. Vom Fuß Jordans sprang das Spielgerät zu Laura Winge, aber bevor die sich zu einer Klärungsaktion durchringen konnte, hatte Antelmann nachgesetzt, gestochert und zum 4:0 eingenetzt (27.).

    Stefanie Pätzmann ist im Rücken von Miriam Deske durch ...

    Stefanie Pätzmann ist im Rücken von Miriam Deske durch …

    ... und schiebt den Ball mit Auge ...

    … und schiebt den Ball mit Auge …

    ... an Madeleine Jordan vorbei ins kurze Eck

    … an Madeleine Jordan vorbei ins kurze Eck

    Sperber blieb das Abschlussglück dagegen verwehrt. Frings passte von links auf Obersteller, die Kahle mit einem scharfen Schuss prüfte, die Keeperin wehrte ab, den Nachschuss hob Merle Schlüter über das Tor. Auf der Gegenseite wurde Pätzmann halbrechts hoch angespielt und hob die Kugel vor Jordan quer auf Kreuck, und die köpfte ins leere Tor zum 5:0 nach 29 Minuten. Für die Gäste war das bitter: Vorn ging die Kugel nicht rein, hinten bekamen sie eingeschenkt. Obersteller trieb das zur Verzweiflung. Infolge einer Frings-Ecke kam die Mittelfeldspielerin aus fünf Metern volley zum Schuss – genau auf Kahle, die abwehren konnte (31.). Obersteller konnte es nicht fassen. Weiter ging es hin und her. Heese stolperte das Leder nach 33 Minuten blank stehend drüber, Frings scheiterte an Kahle, prallte mit der Schlussfrau zusammen und blieb mit Schmerzen liegen. Sie wurde behandelt und kam zurück, musste nach 37 Minuten aber endgültig raus. Damit mussten die Alsterdorferinnen nun durchspielen. In dieser Phase war die Luft raus, es gab viele Ungenauigkeiten, bei beiden ließ die Konzentration nach. Am gefährlichsten war noch Groß Flottbek mit raumgreifendem Spiel. Die letzte Szene der ersten Hälfte war ein Volleyschuss von Heese über den Kasten.

    Stefanie Pätzmann zieht den Ball vor Madeleine Jordan per Rückzieher quer ...

    Stefanie Pätzmann zieht den Ball vor Madeleine Jordan per Rückzieher quer …

    ... Malina Kreuck kommt zum Kopfball ...

    … Malina Kreuck kommt zum Kopfball …

    ... und schädelt ins verlassene Tor

    … und schädelt ins verlassene Tor

    Sperber hätte zu diesem Zeitpunkt ein Tor verdient gehabt, allein aufgrund der Qualität der Möglichkeiten, aber sie waren zu unpräzise im Abschluss. Groß Flottbek war da effektiver, der Aufsteiger erspielte sich klarste Chancen und hatte vor allem Vorteile im Zweikampf. Ein Klassenunterschied war durchaus zu erkennen. Dies änderte sich in Halbzeit zwei. Durch viele Wechsel und positionelle Umstellungen verloren die Gastgeberinnen zunehmend den Spielfluss. Zudem stand Sperber tiefer und sicherer, minimierte so mit fortschreitender die Gefahren. Nach 52 Minuten spielte die eingewechselte Laura Schönfeld Kreuck frei, die aber scheiterte an der Fußabwehr von Jordan. Auf der Gegenseite brachte Ghasemi Conjani zwei Mal aus aussichtsreicher Position keinen Druck hinter die Kugel. 62 Minuten waren gespielt, als Schönfeld auf Neu-Flottbekerin Fabienne Elsen zurücklegte, die Obersteller ausspielte und hoch abzog. Jordan rutschte der Schuss über die Fingerspitzen und landete zum 6:0 im Netz.

    Fabienne Elsen kommt unbedrängt zum Abschluss ...

    Fabienne Elsen kommt unbedrängt zum Abschluss …

    ... schießt hoch aufs Tor ...

    … schießt hoch aufs Tor …

    ... Madeleine Jordan rutscht die Kugel über die Finger ...

    … Madeleine Jordan rutscht die Kugel über die Finger …

    ... und springt zum 6:0 ins Tor

    … und springt zum 6:0 ins Tor

    Trotzdem gab Sperber nicht auf. Obersteller zwang Kahle mit einem direkten Freistoß von der linken Strafraumgrenze zu einer Parade (65.), zwei Minuten später sprang ein hoher Ball im Strafraum auf, Merle Schlüter zwar vor Kahle zur Stelle und köpfte zum 6:1 ein. Der Ehrentreffer war verdient. Mehr erreichten sie jedoch nicht, denn auch ihnen ging langsam die Kraft aus. Die wenigen Tormöglichkeiten ergaben sich nun ausschließlich für den Gastgeber. Pätzmann verzog mit dem Fuß, Schlumbohm nach Pätzmann-Ecke per Kopf. Die beste Szene ereignete sich zehn Minuten vor dem Ende: Kreuck hob den Ball auf Wiebke Kuhr, die sich gegen Stabel behaupten und wieder Kreuck ins Spiel bringen konnte. Die versuchte es mit einem verunglückten Torschuss, der hoch bei Antelmann herunterkam, und die schob Zentimeter am Pfosten vorbei (81.). Schlumbohm verpasste gegen Jordan letztlich ebenso den siebten Treffer wie Pätzmann in der Nachspielzeit, und es blieb beim 6:1. Das war auch leistungsgerecht, und auch das Remis in der zweiten Halbzeit passte gut zu den Stärkeverhältnissen.

    Anja Obersteller zieht den Freistoß herein ...

    Anja Obersteller zieht den Freistoß herein …

    ... aber Vanessa Kahle pariert einhändig

    … aber Vanessa Kahle pariert einhändig

    Aufstellungen
    Groß Flottbeker SpVgg: Vanessa Kahle – Antonia Heß (30. Theresa Weißmann / 56. Antonia Heß / 82. Theresa Weißmann), Stephanie Meyer (46. Anna-Lisa Schlumbohm), Jennifer Bauer, Wiebke Kuhr (56. Stephanie Meyer) – Malina Kreuck, Anna-Lisa Schlumbohm (24. Laura Schönfeld / 69. Wiktoria Sander / 88. Fabienne Elsen), Fabienne Elsen (76. Laura Schönfeld), Iris Antelmann – Marina Heese (10. Stefanie Pätzmann), Wiktoria Sander (30. Marina Heese / 70. Wiebke Kuhr)
    SC Sperber: Madeleine Jordan – Jana Stelzer, Charlene Stabel, Nadja Dietze (23. Jessica Valentiner), Miriam Deske (28. Nadja Dietze) – Julia-May Grühn, Laura Winge – Aylin Ghasemi Conjani, Anja Obersteller, Merle Schlüter – Emma Frings (39. Miriam Deske)
    Schiedsrichter: Joachim Witt (Wedeler TSV)
    Tore: 1:0 Heese (8.), 2:0 Antelmann (9.), 3:0 Pätzmann (22.), 4:0 Antelmann (27.), 5:0 Kreuck (29.), 6:0 Elsen (62.), 6:1 Schlüter (67.)
    Gelbe Karten: – / –
    Zuschauer: ca. 30

    Über