• Kracher im Achtelfinale

    Autor:  • 13.11.2014 • Altona 93, Bergedorf 85, Bramfelder SV, ESV Einigkeit Wilhelmsburg, FC St. Pauli, Hamburg, Hamburger SV, Hamburger SV II., Landespokal, Nachrichten, Niendorfer TSV, SC Eilbek, SV Osdorfer Born, TSC Wellingsbüttel, Union Tornesch

    Oddset-PokalEiner der drei Regionalligisten wird im diesjährigen Oddset-Pokal definitiv im Achtelfinale scheitern. Das ergab die Auslosung in Jenfeld am Mittwochabend. Der Bramfelder SV, Finalist von 2012, empfängt in der Runde der letzten 16 den amtierenden Titelträger Hamburger SV. Aber auch andere Partien haben durchaus vielversprechende Voraussetzungen zu bieten. So empfängt der Verbandsliga-Tabellenführer TSC Wellingsbüttel den Regionalliga-Zweiten Bergedorf 85. Im reinen Verbandsligaduell muss Union Tornesch beim ESV Einigkeit ran. Und auch das Duell zwischen Bezirksliga-Tabellenführer Barmbek-Uhlenhorst II. und Landesligist Altona 93 ist nur auf dem Papier mit einem Favoriten gesegnet.

    Der SC Eilbek hat erneut ein leichtes Los gezogen. Nach dem Duell mit der eigenen Bezirksliga-Reserve geht es nun zum SV Osdorfer Born, ebenfalls Bezirksliga. Auch der Niendorfer TSV bekommt es mit einem ähnlich starken Gegner wie zuvor zu tun: Sie reisen zum HSV II. Ähnlich eindeutig mutet das Spiel zwischen dem Walddörfer SV und dem FC St. Pauli an. Und das reine Landesliga-Duell zwischen dem SC Wentorf und dem SC Sternschanze hat am 23. November ein Vorspiel im Sternschanzenpark – in der Liga.

    Gespielt wird am letzten Pflichtspielwochenende vor Weihnachten, 13. und 14. Dezember.

    Über