• Interessante Viertelfinallose

    Autor:  • 04.11.2017 • Landespokal, Nachrichten, Niedersachsen, OL Niedersachsen West, VfL Jesteburg

    Symbolbild, Saison 2016/17, NiedersachsenIm AOK-Frauenpokal wurde das Viertelfinale ausgelost, auch wenn der letzte Teilnehmer zwischen dem SV Hastenbeck und dem VfL Jesteburg am 3. Dezember noch ermittelt werden muss, während die Runde der letzten Acht schon gespielt wird. Sollte es der Regionalligist eine Runde weiter schaffen, wartet ein immens schwerer Gegner: Sie müssten am 18. Februar 2018 auswärts beim Überteam der Oberliga West ran, beim TuS Büppel. Aber auch die anderen Lose sind durchaus nicht ohne.

    So kommt es am 3.12. in Osnabrück zum Stadtderby: Der Osnabrücker SC empfängt Regionalligist TSG Burg Gretesch. West gegen Ost, Wüste gegen Gretesch, A30 gegen A33, Moskaubad gegen Papierfabrik. Außerdem treffen sich Nachfolger und Vorgänger des VfL Jesteburg als Meister der Oberliga Ost: Der MTV Barum (Meister 2016/17) empfängt Sparta Göttingen (Meister 2014/15). Und Überraschungsteam SVG Göttingen muss zum nur auf dem Papier unterklassigen Landesligisten Hannover 96 mit den Ex-Mellendorferinnen Jessica Arend, Filiz Koç, Danaila Navarro und Aileen Osterwold sowie der aus Celle gekommenen Torjägerin Anna-Lena Füllkrug (19 Tore in 7 Spielen).

    Über