• HU ist wieder knapp raus

    Autor:  • 24.08.2014 • DFB-Pokal, Hamburg, Hamburger SV, Harburger SC, Landespokal, Nachrichten, SV Henstedt-Ulzburg, SV Osdorfer Born

    ^Maria Marrocu bejubelt ihren 3:4-Anschlusstreffer

    Maria Marrocu bejubelt ihren 3:4-Anschlusstreffer

    Die Aufbruchstimmung war nicht genug: Der SV Henstedt-Ulzburg hat sich erneut aus dem DFB-Pokal verabschiedet. Gegen den FFV Leipzig unterlagen die Schleswig-Holsteinerinnen nach 90 Minuten mit 3:4. Das Ergebnis täuscht etwas über Umstände und Spielverlauf hinweg. In der ersten Halbzeit kam Henstedt-Ulzburg nur einmal vor das Leipziger Tor, kurz vor der Pause. Da aber stand es schon 0:3. Erst liefen sie in einen Konter, am Ende dessen Angelina Lübcke zum 0:1 abstaubte (23.) – offiziell gewertet als Eigentor von Franziska Hilmer -, eine Minute später traf Safi Nyembo zum 0:2. Nach dem 0:3 von Lisa Reichenbach kurz vor der Pause schien das Spiel entschieden.

    Direkt nach Wiederanpfiff überlupfte Tammy Hentze die Leipziger Torhüterin Amanda Stahl zum 1:3, doch Reichenbach stellte postwendend den alten Abstand wieder her (48.). Danach stellten die Gäste die Offensivbemühungen nahezu komplett ein und schalteten auf Ruhemodus, was sich rächte. Alina Witts Traumtor in der 62. Minute ließ die Hoffnungen der Segebererinnen wieder aufflammen. Und endgültig zitterte der FFV nach dem 3:4-Anschlusstreffer von Maria Marrocu in der 84. Minute. Doch auch vier Minuten Nachspielzeit reichten nicht, um mit dem letzten Aufgebot – Vera Homp, Christine Schoknecht und Michelle Einfeldt fehlten verletzt, Kathrin Patzke anderweitig – noch die Verlängerung zu erzwingen. Eine Rote Karte gab es in der 17. Minute für die Leipziger Ersatzspielerin Claudia Strähle, offenbar nach einer Verbalinjurie. Sie wird dem FFV in Runde zwei fehlen.

    Im zweiten Pokalspiel des Tages putzte der Regionalligist TSV Schott Mainz den Zweitligisten TSV Sindelfingen mit 7:1.

    Auch im Hamburger Oddset-Pokal gab es die ersten Ergebnisse. Die Zweite des ETV (Kreisliga) schlug den klassenhöheren TSV Duwo 08 II. mit 4:2. Auch Blau-Weiß 96 Schenefeld ist ausgeschieden, verlor bei Komet Blankenese II. mit 0:2. Der HEBC setzte sich beim TSC Wellingsbüttel II. knapp mit 1:0 durch. Neuling SC Condor musste die Segel deutlich streichen: Gegen Landesliga-Absteiger SV Osdorfer Born kamen die Farmsenerinnen mit 0:14 unter die Räder.

    Über