• HTB steigt auf

    Autor:  • 25.06.2017 • Altona 93, Hamburg, Landesliga, Nachrichten

    Symbolbild, Saison 2016/17, LandesligaDer Harburger TB spielt in der nächsten Saison in der Landesliga. Das Team von der Jahnhöhe bezwang die Zweite des HSV in Ochsenzoll mit 4:2 und schloss die Relegation mit zwei Siegen auf Rang eins ab. Nachdem Duwo heute verkündet hat, die zweite Mannschaft auflösen zu müssen, da sich die in die Oberliga abgestiegene Regionalligamannschaft durch Vereinswechsel auflöst, bedeutet das, dass der HTB in die Landesliga aufsteigt.

    Der HSV war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Zwar hatte der HTB nach 63 Sekunden durch Michelle Klingemann die erste Chance der Partie, die Führung erzielte nach 18 Minuten aber der HSV, bei dem Philine Diekhoff das Duell mit Celine Wappler gewann und ins lange Eck schlenzte. Die Antwort des HTB folgte eine Minute später, als Belma Becevic eine Flanke aufs Tor drehte, die HSV-Keeperin Barbara Greiwe nicht abwehren konnte (19.). Das Spiel war engagiert geführt, die Rothosen etwas zielstrebiger, aber sie verpassten die erneute Führung durch Philine und Henrike Diekhoff.

    Halbzeit zwei begann mit einem stärkeren Gast. Greiwe vereitelte zunächst eine Doppelchance von Antonia Kofahl, war nach 58 Minuten aber machtlos, als Isabel Garz bei einer Hereingabe von Klingemann nur noch den Fuß hinhalten musste. Die Rothosen antworteten prompt, ebenfalls nach einer Hereingabe von rechts von Henrike Diekhoff glich Stefanie Pätzmann aus (62.). Der HSV drückte auf das dritte Tor, stellte in der 77. Minute auf 3-4-3 um und wurde bestraft. Klingemann holte links einen Freistoß heraus, den sie selbst in den Strafraum trat, und weil Greiwe wieder nicht heran kam, stand es 2:3 (82.). Zwei Minuten später machte der HTB mit den nötigen Räumen den Sack zu, Melanie Moelter lupfte die Kugel ins Tor. Der HSV versuchte zwar noch alles, wurde aber nicht mehr gefährlich und konnte die drei nötigen Tore in den letzten zehn Minuten nicht mehr erzielen.

    Ob die Rautenkickerinnen nun abgestiegen sind, ist unklar. Denn es gibt noch eine kleine Hintertür bezüglich der Regionalliga-Zugehörigkeit des TSV Havelse und der sich daraus ergebenden möglichen Folgen in den nachrangigen Spielklassen. Dazu aber später mehr.

    Das Elfmeterschießen fand trotz Sinnlosigkeit statt. Dort setzte sich der HTB ebenfalls durch, mit 5:4. Für die Gäste verwandelten Melanie Moelter, Isabel Garz, Belma Becevic, Lara Kubatz und Nadine Moelter. Beim HSV scheiterte Alina Lüdemann als zweite Schützin an Estelle Wappler, während Nadine Molter, Katharina Timmermann, Martina Lasicki und Kelly Koskeridou trafen.

    Über