• Groß Flottbek gewinnt Arstener Kleinfeldturnier

    Autor:  • 05.07.2014 • Hamburg, Kreisliga West, Spielbericht

    Die Teams im Panorama - (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Die Teams im Panorama – (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Am Pfingstsonntag war der Kreisligist Groß Flottbeker SpVgg zu Gast in Bremen. Eingeladen hatte der TuS Komet Arsten zu einem Kleinfeldturnier mit acht Mannschaften aus verschiedensten Spielklassen von Verbandsliga bis Kreisklasse, aus Bremen, Niedersachsen, Hamburg und sogar Westfalen. Groß Flottbeks Trainer, der uns diesen ausführlichen Turnierreport hat zukommen lassen, berichtet im Folgenden von einer Überraschung: Sieger wurde der Dritte aus der siebten Liga Hamburgs…

    Turnierbericht von René Beitz (Trainer Groß Flottbeker SpVgg)

    Die Flottbek-Damen nahmen die Einladung des sehr gut besetzten Kleinfeldturnieres gern an und begaben sich am Pfingstsonntag um 08:30 Uhr auf den Weg in die Stadt an der Weser. Nach Einsicht des Spielplanes war uns klar, dass hier einige Hochkaräter auf uns zukommen werden. Als einziges Hamburger Team wollten wir natürlich die Flagge für Hamburg hochhalten und uns gut präsentieren. Im Modus Jeder gegen Jeden bei insgesamt 8 Teams, auf der fantastischen Anlage der Arstenerinnen wollten wir unser Können auf dem Kleinfeld unter Beweis stellen und den englischen Rasen im Stadion möglichst gut bespielen, ohne dabei einen Hitzeschock bei 30 Grad bereits um 11:00 Uhr davonzutragen. Ein mobiles Großfeldtor wurde mit Decken umfunktioniert, um im gesamt sonnendurchfluteten Stadion einen einigermaßen schattigen Platz zu schaffen. Kreativität jedenfalls zeigten wir schon am Morgen. Hinzu kam die erschwerende Regel, dass nur 5 Feldspieler und 1 Torwart in den 13 Minuten spielen (plus Ersatzspieler), ohne die gewohnte Abseitsregel.

    Die Groß Flottbekerinnen suchten Schatten unter Decken - (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Die Groß Flottbekerinnen suchten Schatten unter Decken – (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Erstmals mit an Bord war unsere Neuverpflichtung vom Norderstedter SV, Stefanie Pätzmann (Nr. 7). Wir freuen uns, eine so technisch versierte und abschlussorientierte Stürmerin für Flottbek gewinnen zu können. Herzlich Willkommen auch auf diesem Wege in deinem neuen Team.

    Gut versorgt mit Sonnencreme gingen wir in die erste Partie gegen den FC Sparta Bremerhaven (Landesliga Niedersachsen – Aufstieg 2014). Das neue Spielsystem 2 – 3 hakte gegen die Spartianerinnen gewaltig und somit wurde die Partie verdient mit 1:3 verloren. Unser einziges Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte unsere Neuverpflichtung Steffi. Das Sprichwort „Kraut und Rüben“ war exemplarisch für unsere Defensivleistung. Irgendwie brauchen wir immer eine gewisse Anlaufzeit, um in ein Turnier zu kommen. Das dieses Spiel „nur“ mit 1:3 verloren wurde verdanken wir mit diversen guten Paraden unserer Torfrau Anna, mit einer im gesamten Turnier sehr guten Leistung.

    Neuzugang Stefanie Pätzmann im Einsatz gegen die Arstenerinnen - (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Neuzugang Stefanie Pätzmann im Einsatz gegen die Arstenerinnen – (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Das zweite Spiel gegen den SC Bielefeld (Bezirksliga Westfalen) gingen wir wesentlich geordneter an und erzielten durch guten Kombinationsfußball einen klaren 3:0 Erfolg. Das 1:0 durch Steffi mit einem klasse Doppelpass über Malina stellte die Weichen für den Sieg. Nach diesem Assist setzte sich Malina über die Außenbahn durch und versenkte unhaltbar flach in die Ecke zum 2:0 für die Hamburgerinnen. Weitere Chancen blieben ungenutzt, bis es wiederum Steffi war, die mit einen wirklich sehenswerten Lupfer über die herausstürmende Torfrau den 3:0 Endstand herstellte.

    Der Blumenthaler SV (Verbandsliga Bremen) stach primär durch übermäßige Härte bei diesem Freundschaftsturnier heraus. Schlussfolgernd verletzte sich Wiebke am Knie, nachdem die Nummer 17 abermals unnötig zur Grätsche ansetzte. Das 0:2 gegen den Verbandsligisten war schmeichelhaft, da Steffi (Lattenschuss) und Wiebke (Pfostentreffer) das nötige Glück fehlte. Gut geschlagen haben wir uns jedenfalls trotzdem, unberücksichtigt vom Ergebnis.

    Nach nur 3 Punkten aus 3 Spielen und einer Tordifferenz von 4:5 waren die Chancen statistisch eher klein, dieses Turnier noch mit einem Platzierungserfolg zu beenden. Demnach wurde die Rumrechnerei eingestellt und sich nur noch auf das spielerische fokussiert. Diese Tatsache beflügelte die Flottbekerinnen anscheinend.

    Der TSV Thedinghausen (1. Kreisklasse OHZ/VER) bekam dieses merklich zu spüren. Klasse Passspiel, den Gegner laufen gelassen, die Torfrau mit eingebunden, konzentrierte Defensive und eine abschlussorientierte Offensive boten wir den Zuschauern im Stadion des TuS Komet Arsten. Das 1:0 für die Flottbekerinnen erzielte Malina, die mit einem Schlenzer ins lange Eck für den Sieg sorgte. Weitere Chancen durch Lisa, Wiebke, Malin und vor allem Steffi wurden nicht genutzt, schmälerten die Freude nach diesem Erfolg jedoch nicht.

    Das Spiel gegen den SV Brake (Kreisliga Niedersachsen) entschied eine klasse Ecke von Malina und einer Direktabnahme von Steffi, diese bereits mit ihrem 4. Turniertreffer. Flottbek bot weiterhin ansehnlichen Fußball und ließ den Gegner laufen, um im entscheidenden Moment das Tempo zu erhöhen und den Angriff zu starten. Leider verletzte sich Steffi in dieser Partie durch einen Tritt gegen das Sprunggelenk und musste verletzte vom Platz getragen werden. Somit hatten wir mit Wiebke, für die das Turnier bereits vorzeitig beendet war, und Steffi zwei verletzte Spielerinnen. Das Team kümmerte sich mütterlich um Steffi und versorgte diese mit Kühlpacks, gut zu reden und einem Pflaster.

    Mannschaftsbesprechung in sengender Hitze - (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Mannschaftsbesprechung in sengender Hitze – (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Das Duell gegen den starken Gastgeber Arsten (Verbandsliga Bremen – Aufstieg 2014) gingen wir vorsichtig an, da Arsten in den Spielen zuvor gezeigt hat, warum diese aller Voraussicht nach in die Verbandsliga aufsteigen. Eine Ecke von Malina und ein platziert gestocherter Ball von Malin zur 1:0 Führung für den Außenseiter ließen uns jubeln. Das System wurde in der Defensive verstärkt und in eine dreier Abwehr umgewandelt. Der Gegner war individuell sehr stark, da 5 Austauschspielerinnen aus Nigeria ihr Können unter Beweis stellten und die teilnehmenden Mannschaften reihenweise schwindelig spielten. Unser Ziel war es, das 1:0 über die restlichen 5 Minuten zu bringen und den Gastgeber zu ärgern. Wir bissen, kämpften und gaben wirklich alles in diesem Spiel bei mittlerweile 35 Grad in der prallen Sonne. Einen Angriff nach dem Anderen überstanden wir und zeigten, warum Flottbek in der abgelaufenen Saison nur 12 Gegentore in 16 Spielen kassierte. Allen voran Kathi, Sabrina und Malin bildeten ein Abwehrbollwerk, dass nicht überwunden wurde. Das sichere 1:1 für Arsten hat Lisa mit ihrer Abwehraktion schmerzlich bezahlen müssen, als diese den Ball grad noch weggespitzelt hat, die Arstenerin den Fuß jedoch nicht mehr zurückziehen konnte. Das vorzeitige Aus auch für unseren Kapitän in diesem Turnier. Keinen Vorwurf an die Arstenerin, die sich für diese unglückliche Aktion mehrfach entschuldigte. Abpfiff und somit ein Sieg gegen den designierten Verbandsligisten.

    Das letzte Spiel gegen den Geestemünder SC (Landesliga Bremen) gingen wir stark ersatzgeschwächt an, da Wiebke (Knie) und Lisa (Fuß) gänzlich ausfielen und Steffi (ebenfalls Fuß) sich noch ein letztes Mal aufraffen musste und durchbiss. Es klang langsam durch, dass bei einem Sieg in diesem Spiel sogar der Gesamtsieg des Turnieres eingetütet werden konnte. Diese Info hatte der Trainer exklusiv und behielt sie auch für sich, um nicht unnötig für wackelige Beine zu sorgen. Frei auf und mit letzter Kraft sorgte Malin erneut mit dem 1:0 für Staunen auf der Tribüne nach einem klasse Pass von Vanessa. Abpfiff, Sieg! Das Team wusste nichts von dem 1. Platz und hat sich erstmal „nur“ über den Erfolg gegen den Landesligisten gefreut. Co-Trainer Dirk Möller hat sich während der Partie 3x bei der Turnierleitung vergewissert, ob der Gesamtsieg definitiv sicher ist und es freudig vor der Mannschaft verkündet. Was für ein Turnierverlauf und Endergebnis für den Kreisligisten und Außenseiter aus Hamburg!

    Turniersieger Groß Flottbeker SpVgg - (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Turniersieger Groß Flottbeker SpVgg – (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Siegerehrung - (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Siegerehrung – (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Das obligatorische Kreishüpfen - (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Das obligatorische Kreishüpfen – (c) Groß Flottbeker SpVgg 1. Damen

    Wenn am Ende des Turnieres Trainer auf einen zukommen und fragen – Zitat: „Glückwunsch, der Turniersieg war verdient. Ihr spielt doch sicher in einer höheren Liga?!“ und man für erstaunte Gesichter sorgt, wenn man sich als Kreisligist outet, ist dass die größte Bestätigung für das gesamte Team und die Leistung des Turnieres.

    Bedanken möchten wir uns für die klasse Organisation und dem sympathischen Team des TuS Komet Arsten. Gern kommen wir im kommenden Jahr wieder, um den SportCaarls-Sommercup zu verteidigen.

    Der Turniersieg wurde anschließend mit dem gesamten Team und Freunden im Schweinske in Bahrenfeld gefeiert. Wir verabschieden uns mit diesem Turnier in die Sommerpause und wünschen allen eine schöne Sommerzeit!

    Wer Lust bekommen hat, kann gern zu unserem Saisonauftakt am 07.07.2014 um 19:30 Uhr an die Notkestraße kommen und ein Probetraining absolvieren, wir freuen uns auf Dich!

    Abschlusstabelle des 4. SportCaarls-Sommercup

    1. Groß Flottbeker SpVgg (Kreisliga Hamburg) 15 Pkt. 08:05 Tore
    2. TuS Komet Arsten (Landesliga Bremen) 13 Pkt. 12:03 Tore
    3. FC Sparta Bremerhaven (Bezirksliga Bremen) 13 Pkt. 07:03 Tore
    4. Blumenthaler SV (Verbandsliga Bremen) 11 Pkt. 09:06 Tore
    5. SV Brake (Kreisliga Niedersachsen) 10 Pkt. 11:07 Tore
    6. Geestemünder TV (Landesliga Bremen) 9 Pkt. 02:02 Tore
    7. SC Bielefeld (Bezirksliga Westfalen) 6 Pkt. 04:11 Tore
    8. TSV Thedinghausen (1. Kreisklasse Niedersachsen) 1 Pkt. 01:17 Tore

    Über