• Elf Tore im Quellental

    Autor:  • 25.03.2015 • Bergedorf 85 II., Duwo 08, Eimsbütteler TV, ESV Einigkeit Wilhelmsburg, FC St. Pauli, Germania Schnelsen, Hamburg, Nachrichten, Niendorfer TSV, Oberliga, SC Eilbek, SC Nienstedten, TSC Wellingsbüttel, Union Tornesch

    VerbandsligaSchon das Hinspiel zwischen Germania Schnelsen und dem SC Nienstedten war torreich gewesen, das Rückspiel wurde für Nienstedten zu mehr als Revanche. Der SCN putzte das Schlusslicht mit 10:1 und machte einen großen Schritt zum Klassenerhalt. Bis zur Halbzeit sah es normal aus: Jennifer Schubert brachte Germania in Front (13.), Lisa-Marie Walter glich aus (23.). In Halbzeit 2 wurde Schnelsen dann überrannt: Fee van Deelen (46.) schoss Nienstedten in Führung. Dann ging es schnell: Walter (52.), van Deelen (55.) und Hannah Paulini (56.) entschieden das Spiel vorzeitig. Germania brach ein, Paulini (64.), Walter (70.) und nochmal Paulini zum 8:1 (75.), dann unterlief Ines Rainer auch noch ein Eigentor (78.), ehe Paulini in der 83. Minute den Schlusspunkt setzte.

    Der TSC Wellingsbüttel gewann gegen den in Unterzahl angetretenen FC Union Tornesch mit 2:0. Während Duwo auf Platz zwei pausierte, gewann St. Pauli beim SC Eilbek mit 2:1 und verkürzte den Rückstand auf Duwo auf einen Punkt. Vivian Kellner traf für Eilbek zur 1:0-Pausenführung. Nina Philipp glich in der 56. Minute aus. Und wie im Pokalspiel gegen Bergedorf 85 unterlief Falida Gloszat erneut ein entscheidendes Eigentor (77.).

    Auf Platz vier schob sich der ESV Einigkeit nach einem 2:0-Sieg beim Niendorfer TSV. Beide Tore erzielte Ilijana Kljajic in der 22. und 24. Minute. Der Eimsbütteler TV holte den zweiten Erfolg des Jahres mit einem 3:0 gegen Bergedorf 85 II. Für die Treffer zeichneten Dana Dorst (37., 63.) und Clara Schellong (57.) verantwortlich.

    Über