• Eine Entscheidung, ein Spieltag

    Autor:  • 16.05.2017 • Bergedorf 85 II., Eimsbütteler TV, Germania Schnelsen, Hamburg, Hamburger SV II., Harburger SC, Landesliga, Nachrichten

    Symbolbild, Saison 2016/17, LandesligaAm vorletzten Spieltag der Landesliga haben sich zwei Mannschaften verabschiedet. Mit einem 4:1-Sieg gegen Germania Schnelsen sicherte sich der SC Egenbüttel den zweiten Aufstiegsplatz in die Oberliga. Zur Pause führte Germania dank Lia Jürs mit 0:1 (36.), im zweiten Spielabschnitt drehten Katrin Slotty (53.), Finja Drossel (60.) und Jana Lübker (65., 87.) das Ergebnis zugunsten der Schleswig-Holsteinerinnen, denen der dritte Platz nicht mehr zu nehmen ist. Am anderen Tabellenende steigt Aufsteiger Groß Flottbek nach 0:1-Niederlage gegen den SC Alstertal-Langenhorn wieder ab. Das Tor des Tages erzielte Janice-Mareen Koch nach 55 Minuten.

    Oberhalb Groß Flottbeks, im Kampf gegen den Relegationsplatz, wird es dramatisch, und durch das 0:2 bei Vizemeister Duwo 08 II. ist eine Mannschaft unten reingerückt, die mit 24 Punkten schon sicher schien: Die Zweite des HSV! Anna-Lena Möller und Maren Lumbeck trafen für Duwo. Eng wird es, weil der TuS Berne durch die Tore von Selina Zeller (63.) und Carina Raup (80.) mit 2:0 beim SC Sternschanze gewann und nur zwei Punkte hinter HSV II. und SCALA liegt. Da sie auch noch die bessere Tordifferenz haben, könnten sie bei einem Sieg gegen Bergedorf am letzten Spieltag Platz zehn noch verlassen, sofern der HSV II. nicht gegen Egenbüttel gewinnt oder SCALA nicht gegen Komet Blankenese. Was durchaus möglich scheint, denn Komet schlug den Harburger SC mit 7:2 und ist definitiv gerettet. Das 1:0 erzielte Wiebke Korthals schon nach zwei Minuten, drei Minuten später erhöhte Benthe Radden. Nach einer Viertelstunde traf Julia Heyer zum 3:0. Nach dem Gegentor von Alina Lüdemann in der 30. Minute stellte Leonie Tumforde den alten Abstand wieder her, und Heyer netzte sogar noch zum 5:1 (40.). Damit war sie allerdings noch nicht zufrieden. Erst machte sie nach 48 Minuten ihr drittes und schließlich nach Lüdemanns Elfmeter (65.) in der 78. Minute noch ihr viertes Tor des Tages zum Endstand. Bergedorf 85 II. dagegen unterlag dem ETV mit 2:3.

    Und so sieht das Rennen um den vorzeitigen Klassenerhalt aus:

    Pl. Mannschaft Pkt. Tore Diff   letztes Spiel
    8. HSV II. 24 30:49 -19 Egenbüttel (H, 21.5.)
    9. SC Alstertal-Langenhorn 24 38:60 – 22 Komet (H, 21.5.)
    10. TuS Berne 22 44:61 – 17 Bergedorf (H, 21.5.)

    Über