• Drei Favoritensiege

    Autor:  • 29.08.2017 • Landespokal, Nachrichten, Schleswig-Holstein, SSC Hagen Ahrensburg, SV Henstedt-Ulzburg II.

    Symbolbild, Saison 2016/17, Schleswig-HolsteinDrei von vier Viertelfinals im SHFV-Lotto-Pokal wurden am vergangenen Wochenende gespielt. TuRa Meldorf setzte sich am Samstag knapp beim Kreisligisten TSV Zarpen mit 3:2 durch, die Tore schossen Jana Hamann (5.), Kim Suckow (16.) und Swantje Ohls (81.), während Zarpen durch Sina Juhler (75., Foulelfmeter) und Tatjana Franz (82.) zwei Mal verkürzen konnte (Spielbericht). Am Sonntag setzte sich der TSV Schönberg gegen Oberliga-Aufsteiger TSV Siems mit 3:1 durch, und der TSV Pansdorf putzte die SG EMTV/Fleckeby mit 5:0.

    In Schönberg hießen die beiden entscheidenden Frauen mit Nachnamen Oberst. Julia Oberst brachte den TSV nach zehn Minuten in Führung. Elf Minuten später gelang den Gästen aus Lübeck durch Sophie Hagedorn der Ausgleich. Mitte der zweiten Halbzeit brachte Janine Oberst ihr Team auf die Siegerstraße (64.), ehe ihre Frau Julia in der 89. Minute mit ihrem zweiten Tor alles klar machte. Der TSV Pansdorf hatte mit den Gästen aus Eckernförde weniger Schwierigkeiten. Erstmals musste Kerstin Lethe, die frühere Keeperin von Altona 93 und ESV Einigkeit, die gerade frisch bei der SG EMTV/Fleckeby eingetroffen ist, nach 24 Minuten hinter sich greifen. Nicole Körner hatte getroffen, und Julia Silkeit baute das Ergebnis in der 38. Minute aus. Nach dem Seitenwechsel folgte in der 50. Minute der endgültige K. O. für die SG durch Mouna Labbous (50.). Die restlichen Tore in der Schlussphase besorgten noch einmal Körner (80.) und Josefin Jegorenko (81.).

    Drei Ergebnisse gab es auch im FLENS Cup Meister der Meister, in dem der SV Henstedt-Ulzburg II. am 30. September auswärts auf den Husumer SV trifft. Der Lübecker Kreisligist TSV Kücknitz unterlag der SG RieWa (Spielgemeinschaft aus TSV Rieseby und TSV Waabs) mit 0:6. Oberliga-Aufsteiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm behielt bei der SG OHa (Spielgemeinschaft aus FC Osterstedt und SV Hamweddel) mit 3:1 die Oberhand. Außerdem ist der SV Bönebüttel-Husberg kampflos eine Runde weiter, weil die SG Böklund/Tolk (Spielgemeinschaft aus TSV Böklund und SV Grün-Weiß Tolk) nicht antrat. Die weiteren Spiele finden am 30.9. statt: Der SV Neuenbrook/Rethwisch II. trifft auf die FSG Goldebek/Arlewatt (Spielgemeinschaft aus TSV Goldebek und SZ Arlewatt), die SG Flintbek/Russee (Spielgemeinschaft aus TSV Flintbek und TSV Russee) auf den TSV Pansdorf und der VfL Kellinghusen auf den TSV Siems.

    Über