• Bundesliga in Bergedorf

    Autor:  • 09.09.2016 • Bergedorf 85, Bramfelder SV, DFB-Pokal, Nachrichten, SV Henstedt-Ulzburg

    DFB-PokalAm 8. oder 9. Oktober gibt es ein 90-minütiges Wiedersehen: Nina Brüggemann muss nach Hamburg! Die einstmalige Bundesliga-Verteidigerin des HSV, ausgebildet bei Union Tornesch und dem TSV Uetersen, steht aktuell in Diensten der SGS Essen, die in der zweiten Pokalrunde beim FC Bergedorf 85 antritt. Aber Bundes-Assistenztrainerin Verena Hagedorn hatte noch ein weiteres Hammerlos in petto: Den Nachfolger ihres Ex-Clubs, den MSV 02 Duisburg, loste sie zum SV Henstedt-Ulzburg! Ein pikantes Los, angesichts der Tatsache, dass HU-Stürmerin Alina Witt nach ihren sechs Wochen im Ruhrgebiet am besten aus dem Nähkästchen plaudern kann…

    Ein machbares Los bekam der Bramfelder SV, der allerdings in die Ferne reisen muss. Die pokalerfahrene Arminia Ibbenbüren aus der Westfalenliga (4. Liga) erwartet den Zweitligisten. Unterschätzen sollten die Bramfelderinnen das Team aus der Steinfurter Mittelstadt zwischen Rheine und Osnabrück lieber nicht: Bekannteste Akteurin in Reihen der Armininnen ist Nathalie Bock (27) – 101 Bundesligaspiele für den FFC Heike Rheine und VfL Wolfsburg (3 Tore), 35 Zweitligaspiele für die SG Wattenscheid 09 und den BV Cloppenburg (6 Tore), sowie 54 Länderspiele (6 Tore) für die deutsche U15, U17, U19, U20, U21 und U23, inklusive U19-Europameistertitel 2006 und 2007.

    Ein echtes Derby gibt es in Ostwestfalen: Zweitligaaufsteiger Arminia Bielefeld empfängt den FSV Gütersloh. Niedersachsens Pokalsieger Union Meppen bekommt es mit dem BV Cloppenburg zu tun, Blau-Weiß Hohen Neuendorf spielt gegen den USV Jena, Werder Bremen hat Turbine Potsdam zu Gast, der Magdeburger FFC ist Gastgeber gegen Borussia Mönchengladbach, und der 1. FFC Fortuna Dresden ist Gastgeber für den VfL Wolfsburg. Die Duelle aus dem Südtopf sind eher unspektakulär. Der 1. FFC Frankfurt fährt zum Hegauer FV, Bayern München darf zum 1. FC Riegelsberg, der SC Freiburg bekommt es mit der SG 99 Andernach zu tun, der VfL Sindelfingen empfängt die TSG Hoffenheim und der 1. FC Saarbrücken spielt gegen Bayer Leverkusen. Weiter unten bekommt es der TSV Crailsheim mit dem SV 67 Weinberg zu tun. Das „brisanteste“ Spiel könnte zwischen dem TSV Schott Mainz, der den 1. FC Köln ausschaltete, und dem Vorjahresfinalisten SC Sand entstehen.

    Über