• Appen und Bramfeld mit Saisonpremiere

    Autor:  • 04.10.2017 • Altona 93, Bezirksliga West, Germania Schnelsen, Hamburg, Nachrichten

    Symbolbild, Saison 2016/17, Bezirksliga WestDer TuS Appen II. hat seinen ersten Sieg eingefahren, ausgerechnet beim Tabellenführer Moorreger SV. Dabei half Anna-Lena Vasel aus der ersten Mannschaft, die das frühe Moorreger 1:0 von Isabel Herden (1.) nach einer Viertelstunde ausglich. Marleen Kaup brachte Appens Zweite nach Wiederbeginn in Front, aber zunächst konnte Emelie Dieske per Elfmeter ausgleichen (61.). Fünf Minuten später traf Georgina Lopes de Magalhães zum 2:3, und Vasels 2:4 in der 71. Minute bedeutete die Vorentscheidung. Daran änderte letztlich auch der Anschlusstreffer von Svenja Gerlach zum 3:4-Endstand nichts mehr.

    Auch der Bramfelder SV III. feierte den ersten Dreier. Obwohl die Gäste vom SV Eidelstedt nach sechs Minuten durch Malina Rotter vorn lagen, drehten Anika Nixdorf in der 9. und Fanny Frenzel in der 33. Minute das Ergebnis schon zur Pause. Magdalena Rucinski setzte nach 72 Minuten mit dem 3:1 den Schlusspunkt. Eidelstedt fiel auf den letzten Platz zurück. Kaum besser geht es der Groß Flottbeker SpVgg, die bei Komet Blankenese II. ebenfalls 1:3 unterlag. Carlotta Martius legte das 1:0 vor (20.), Annika Lindner baute den Vorsprung aus (40.). Kurz vor der Pause gelang es Wiebke Kuhr zu verkürzen, doch letztlich entschied das Tor von Sarah Drevs (70.) das Spiel zugunsten des Gastgebers, der nun Vierter ist. Platz 2 eroberte Altona 93 mit dem Standardergebnis des Tages gegen Germania Schnelsen. Germania legte durch die früh eingewechselte Nora Wegener das 0:1 vor (33.). Christina Gough egalisierte per Elfmeter (40.) und machte mit ihrem zweiten Tor zum 3:1 in der 57. Minute alles klar, nachdem fünf Minuten zuvor Adriane Kroner die Altonaer Führung erzielt hatte. Der SV Friedrichsgabe dagegen verpasste Rang zwei durch eine Rote Karte und ein daraus resultierendes 2:2 gegen den FC Elmshorn. Der Vorsprung bis zum Platzverweis in der 73. Minute schien komfortabel, erzielt durch Janne Hennig (8.) und die eingewechselte Natascha Friedrich (62.). In Unterzahl kassierten die Norderstedterinnen durch zwei Tore von Yasmin Wittorf (80., 88.) den späten Ausgleich.

    Über