• Altona verpasst den Nachrückerplatz

    Autor:  • 17.05.2017 • Kreisliga 03, Nachrichten

    Symbolbild, Saison 2016/17, Kreisliga 03Sie hätten gewinnen müssen, um den Meiendorfer SV noch zu überholen, doch der SC Eilbek war ein zu großes Kaliber: Altona 93 II. hat den Sprung auf den Nachrückerplatz verpasst. An der Fichtestraße verloren sie durch Tore von Melina Dumschat (35.), Nathalie Zadach (65.) und Carolin Strobel (77.) mit 0:3. Rang zwei belegt der Meiendorfer SV, der aus 16 Spielen 38 Punkte geholt und damit einen Koeffizienten von 2,375 Punkten pro Spiel erarbeitet hat, im Vergleich zum TuS Appen II. in Staffel 01, der bestenfalls auf einen Schnitt von 2,0 kommen kann. Sollte Walddörfer in die Regionalliga aufsteigen, dürfte Meiendorf als erste Mannschaft in die Bezirksliga folgen.

    Die Kellerteams konnte nicht punkten. Hamm United, einmal mehr in dreifacher Unterzahl angetreten, biss sich bei TuRa Harksheide durch und unterlag mit 0:6. In der 33. Minute gingen die Norderstedterinnen durch Sandra Bonacker in Führung, diese baute Vanessa Haaks mit dem Halbzeitpfiff aus. Bonacker traf nach 57 Minuten zum zweiten Mal, dazu Alexandra Puszies (63.), Sabrina Schröder (70.) und Luisa Schlemmer (76.). Noch schlimmer kam es für den Walddörfer SV III., der beim Ahrensburger TSV mit 0:11 unterging. Die Treffer zum 1:0 (6.), 3:0 (19.), 4:0 (22.), 7:0 (60.), 8:0 (81.) und 11:0 (90.) gingen auf das Konto von Imke Scherm, die Treffer zum 5:0 (28.), 6:0 (33.), 9:0 (86.) und 10:0 (87.) schoss Claudia Knöfel. Das eine Tor, das in der Aufzählung noch fehlte, machte Antonia Stoeck in der 8. Minute.

    Über